2-Wege-Boxen


ALTO GENESIS SAT



altogenesis

Auf hervorragenden Klang müssen Sie nicht verzichten, wenn Ihre Wohnräume keinen Platz für größere Lautsprecherboxen bieten. Das VISATON-Subwoofer-Satelliten-System ALTO GENESIS ermöglicht den absoluten Musikgenuss auf kleinstem Raum.

Die Trennung des Subwoofers in zwei Gehäuse - linker und rechter Kanal - ermöglicht die wirklich versteckte Zuordnung zur jeweiligen Satellitenbox. Andererseits können beide Subwoofer als Mono-Subwoofer auch zusammen aufgestellt werden. In dem Bandpass-Subwoofergehäuse arbeitet der 13-cm-Langhubtieftöner W 130 S - 8 Ohm. Durch eine perfekte Abstimmung der Chassis-, Gehäuse- und Frequenzparameter ist eine Abtrennung des Subwoofers bei 110 Hz mit einer Flankensteilheit von 30 dB/Oktave erreicht worden. Das ist ein Wert, der selbst bei aktiven Subwoofern selten realisiert wird. Auch die Satelliten werden mit einer optimierten Frequenzweiche sehr steilflankig nach unten hin getrennt. Durch diese optimale Ankopplung ist der Subwoofer wirklich nicht ortbar.

Die kleinen Regalboxen sorgen als Satelliten für die lebendige Hochtonwiedergabe und ausgewogene Mitteltonlagen sowie insgesamt für die Räumlichkeit des Klangbildes. Die Bassreflexabstimmung ermöglicht den Einsatz ab 110 Hz.

ALTO I



altoi

Die ALTO I ist eine 2-Wege-Regalbox mit einem Gehäusevolumen von 13 Litern. Neben dem 20 mm-Kalottenhochtöner arbeitet ein 17 cm-Konus-Lautsprecher in den mittleren und tiefen Frequenzen.

Die ALTO I zeichnet sich durch einen "warmen" und in den Höhen "spritzigen" Klang aus.

Dieser Bausatz eignet sich hervorragend dazu, die allzu oft klanglich minderwertigen Boxen preiswerter Kompaktanlagen zu ersetzen und dadurch die Gesamtanlage um Klassen aufzuwerten.

Wegen der frontseitig montierten Bassreflexrohre kann die ALTO I direkt an Raumwänden aufgehängt oder ins Regal gestellt werden, was auch bei akustisch schwierigen Räumen eine gute Tiefbasswiedergabe ermöglicht.

ALTO II



ALTO2

Die als 30 Liter-Bassreflexsystem konstruierte 2-Wege-Standbox ALTO II ist ein weiterer Bauvorschlag der ALTO-Serie. Es wurde bei diesem Bauvorschlag die gleiche Chassis-Bestückung wie bei der ALTO I gewählt, wobei in den unteren Oktaven durch die effektive Ausnutzung des größeren Gehäusevolumens und durch eine optimal dimensionierte Bassreflexabstimmung ein druckvolles und impulstreues Bassfundament geschaffen wurde.

Auch die ALTO II eignet sich besonders gut zur klanglichen Aufwertung preiswerter Kompaktanlagen.

Die ALTO II kann frei im Raum aufgestellt werden und erreicht so eine klar zeichnende räumliche Klangabbildung.

ALTO LINE MK II



alto_line

Die ALTO LINE MK II ist eine schlanke 2-Wege-Standbox mit zwei 13-cm-Tiefmitteltönern und einem Kalottenhochtöner. Durch die schmale Bauform und einen entsprechend geringen Platzbedarf kann dieser Lautsprecher auch in kleinen Räumen frei aufgestellt werden. Ein sehr räumliches, von der Box gelöstes Klangbild kann somit auch in "normalen" Wohnzimmern reproduziert werden.

Hervorzuheben ist noch der für eine Box dieser Größe ungewöhnlich tief reichende Bass, der auch bei höheren Lautstärkepegeln sauber wiedergegeben wird.

Durch die ausgeglichene, verfärbungsfreie Klangcharakteristik und die detailreiche, spritzige Höhenwiedergabe passt die ALTO LINE MK II gut in die Familie der ALTO-Boxen.

ARIA



aria

Die ARIA ist eine kleine 2-Wege Regalbox mit dem High-End Tiefmitteltöner TI 100 - 8 Ohm und der Hochtonkalotte G 20 SC - 8 Ohm. Sie eignet sich sowohl als Satellit in Stereo-Systemen als auch für den Einsatz in Mehrkanalsystemen. Dabei kann sie als Center- oder Effektlautsprecher mit größeren Hauptlautsprechern wie z.B. der VOX 200 kombiniert oder auch auf allen Kanälen eingesetzt werden. Die untere Grenzfrequenz liegt bei 75 Hz, d.h. der Tiefbassbereich sollte von einem aktiven Subwoofer übernommen und die Satelliten mit einem Hochpass geschützt bzw. in Mehrkanalsystemen im Small-Mode angesteuert werden.

Bei Aufstellung direkt an einer Wand oder im Regal kann das Bassreflexrohr bedämpft oder verschlossen werden, um die dabei entstehende Tieftonanhebung zu kompensieren.

ARIA 2



aria2

Die ARIA 2 ist eine kleine 2-Wege Regalbox mit zwei High-End Tiefmitteltönern TI 100 - 8 Ohm und der Hochtonkalotte G 20 SC - 8 Ohm. Sie eignet sich sowohl als Satellit in Stereo-Systemen als auch für den Einsatz in Mehrkanalsystemen. Dabei kann sie als Center- oder Effektlautsprecher mit größeren Hauptlautsprechern wie z.B. der VOX 200 kombiniert oder auch auf allen Kanälen eingesetzt werden. Die untere Grenzfrequenz liegt bei 75 Hz, d.h. der Tiefbassbereich sollte von einem aktiven Subwoofer übernommen und die Satelliten mit einem Hochpass geschützt bzw. in Mehrkanalsystemen im Small-Mode angesteuert werden.

Bei Aufstellung direkt an einer Wand oder im Regal kann das Bassreflexrohr bedämpft oder verschlossen werden, um die dabei entstehende Tieftonanhebung zu kompensieren.

ARIA 2 KE



aria2_ke

Diese Variante der ARIA 2 wurde im Hochtonbereich alternativ mit dem KE 25 SC - 8 OHM bestückt und die Frequenzweiche entsprechend angepasst.

Ein Komplettbausatz zu diesem Bauvorschlag ist z.B. bei www.vc-mailorderservice.de erhältlich.

ARIA 2 LIGHT



aria2light

Die ARIA 2 LIGHT ist eine kleine 2-Wege Regalbox mit zwei Tiefmitteltönern W 100 S - 8 Ohm und der Hochtonkalotte G 20 SC - 8 Ohm. In kleinen Räumen und bei Regalaufstellung hat sie bereits ein beachtliches Tieftonfundament, so dass ein Subwoofer nicht unbedingt notwendig ist. Mit einem guten aktiven Subwoofer wird jedoch die Klangfülle wesentlich größerer HiFi-Boxen erreicht.

Durch das größere Gehäuse mit der D'Appolito Anordnung der ARIA 2 LIGHT wird im wesentlichen ein höherer maximaler Schalldruck im Vergleich zur kleinen ARIA LIGHT erzielt.

ARIA 2 MHT CENTER



aria2mht_center

Der ARIA 2 MHT CENTER ist mit der beliebten Chassiskombination bestehend aus TI 100 - 8 Ohm und MHT 12 - 8 Ohm bestückt. Aufgrund dieser Bestückung und seines linearen Frequenzganges eignet er sich hervorragend als Ergänzung z.B. der VOX 253 MTI oder der TOPAS zu einer High-End-Heimkinoanlage. Wie von der Chassisanordnung der ARIA 2 gewohnt, befindet sich der Magnetostat in der Mitte der schlanken Schallwand, gesäumt von den beiden Titan-Tiefmitteltönern. Im Gegensatz zu Center-Lautsprechern mit echter D'Appolito-Anordnung eignet sich der ARIA 2 MHT CENTER bestens für die horizontale Positionierung z.B. über oder unter dem Fernseher, da er ein wesentlich geringeres Maß an Bündelung aufweist. Verantwortlich hierfür zeichnet die raffinierte 2,5-Wege-Weichenschaltung. Sie trennt den einen der beiden Tiefmitteltöner schon bei 1800 Hz, während der zweite erst ab 4500 Hz die hohen Frequenzen dem Magnetostaten überlässt. Diese unterschiedliche Behandlung der beiden TI 100 - 8 Ohm verhindert eine ausgeprägte Richtcharakteristik, die bei einer vertikal positionierten D'Appolito-Anordnung zwar erwünscht ist, bei einem horizontal ausgerichteten Center aber unbedingt vermieden werden sollte. Dadurch können alle Plätze im Heimkino fast gleichmäßig beschallt werden.

ARIA DIPOL 1



ariadipol

Die ARIA DIPOL 1 ist ein Effektlautsprecher für die hinteren Kanäle in Mehrkanalsystemen. Sie vereint zwei Konzepte: Sowohl Dipol- als auch direkt abstrahlender Betrieb sind möglich. Durch Zuschaltung der beiden äußeren Hochtöner wird im Hochtonbereich eine Dipolcharakteristik, d.h. ein diffuses Schallfeld erzeugt. Der mittlere Hochtöner wird dabei deaktiviert. Diese Lösung erreicht zwar nicht das perfekte Diffusfeld eines kompletten Dipols, der auch im Tieftonbereich doppelt bestückt ist, stellt aber einen günstigen Kompromiss dar.

Die ARIA DIPOL 1 können sowohl mit den anderen Typen der ARIA-Reihe als auch mit größeren Boxen wie der VOX 200 kombiniert werden.

ARIA KE



aria_ke

Diese Variante der ARIA wurde im Hochtonbereich alternativ mit dem KE 25 SC - 8 Ohm bestückt und die Frequenzweiche entsprechend angepasst.

Ein Komplettbausatz zu diesem Bauvorschlag ist z.B. bei www.vc-mailorderservice.de erhältlich.

ARIA LIGHT



arialight

Die ARIA LIGHT ist eine kleine 2-Wege Regalbox mit einem Tiefmitteltöner W 100 S - 8 Ohm und der Hochtonkalotte G 20 SC - 8 Ohm. In kleinen Räumen und bei Regalaufstellung hat sie bereits ein beachtliches Tieftonfundament, so dass ein Subwoofer nicht unbedingt notwendig ist. Mit einem guten aktiven Subwoofer wird jedoch die Klangfülle wesentlich größerer HiFi-Boxen erreicht.

ARIA MHT



aria_mht

Die ARIA MHT ist eine Variante der beliebten kleinen Regalbox ARIA. Statt mit der Gewebekalotte ist die ARIA MHT mit dem hervorragenden Magnetostaten MHT 12 - 8 Ohm ausgerüstet. Die Frequenzweiche musste dazu genau auf die beiden Chassis abgestimmt werden. Da man Magnetostaten nicht zu tief trennen darf, wurde die Übernahmefrequenz auf 5000 Hz gelegt. So wird eine sehr saubere Hochtonwiedergabe selbst bei großen Lautstärken erreicht. Ein gewisser Aufwand war bei der Frequenzweiche nötig, um den TI 100 - 8 Ohm auch noch bei so hohen Frequenzen betreiben zu können. Dieser High-End-Tiefmitteltöner kann wegen seiner langen Schwingspule einen ungewöhnlich großen Hub ausführen und damit einen Basspegel erzeugen, den man ihm wegen seiner geringen Größe nicht zutrauen würde. Durch die extrem steife Titan-Membran zeichnet sich der TI 100 - 8 Ohm im Mitteltonbereich durch eine äußerst klare Stimmwiedergabe aus. In Verbindung mit den seidenweichen Höhen, für die Magnetostaten bekannt sind, spielt diese Kombination in der höchsten Liga der High-End-Lautsprecher mit. Obwohl die ARIA MHT bei einer Aufstellung im Regal einen kräftigen Tiefton aufweist, ist für den ganz tiefen Bassbereich ein aktiver Subwoofer eine sinnvolle Ergänzung.

BIJOU



bijou

Die BIJOU ist eine kompakte Regalbox mit High-End Chassisbestückung. Der für den Tiefmittelton verantwortliche AL 130 - 8 Ohm liefert in dem 10-l-Gehäuse in Zusammenarbeit mit der großen, frontseitigen Bassreflexöffnung druckvolle und tiefreichende Basswiedergabe. Diese wird bei wandnaher Aufstellung der Box nochmals verstärkt.

Den Hochton übernimmt in der BIJOU die Keramikkalotte KE 25 SC - 8 Ohm schon ab 2000 Hz. Diese eignet sich aufgrund ihrer niedrigen Resonanzfrequenz hervorragend für einen breitbandigen Einsatz. Dank ihrer hohen Pegelfestigkeit liefert sie bei jeder Gangart verzerrungsfreie und kristallklare Höhen.

Nicht zuletzt wegen dieser hochwertigen Chassis führt in dieser klassischen 2-Wege-Kombination eine geschickt konstruierte Weiche mit nur wenigen Bauteilen zu einem fast linearen Frequenzgang. Das Resultat ist ein kompakter Lautsprecher, der mit seinem ausgeglichenen und zugleich "ausgewachsenen" Klangbild überzeugt.

BIJOU 170



bijou170

Die BIJOU 170 ist wie die ursprüngliche BIJOU als kompakte Regalbox mit High-End-Chassisbestückung ausgeführt. Der hier verwendete AL 170 - 8 Ohm Tieftöner im geschlossenen 10,5-l-Gehäuse sorgt für einen knackigen und präzisen Bass, der selbst bei direkter Wandbefestigung keineswegs dröhnig wirkt. Dies wurde durch einen bis etwa 1000 Hz leicht ansteigenden Frequenzgang erreicht, so dass die BIJOU 170 bevorzugt als Wand-/Regallautsprecher eingesetzt werden sollte.

Die Hochtonwiedergabe übernimmt in diesem Duo ebenfalls die bewährte Keramikkalotte KE 25 SC - 8 Ohm, die äußerst detailreich und feinzeichnend ihre Arbeit verrichtet.

Die BIJOU 170 ist einzeln erhältlich und kann somit auch als Centerlautsprecher, aber auch als Front- und Effektlautsprecher, unterstützt von einem Subwoofer, hervorragend in einem Heimkinosystem eingesetzt werden.

BIJOU 170 LIGHT



bijou170light

Im aktuellen „Mehrkanal-Zeitalter“, bei dem die Anzahl der Lautsprecher im Heimkinobereich rapide zunimmt und man von 7.1 oder gar 11.1 Systemen spricht, stellt sich die Frage, welche Lautsprecher man überhaupt für derartige Anwendungen wählen soll. Neben einer hohen Neutralität und Klangqualität, nicht zu großen Abmessungen, sowie etwas Reserven in Sachen Lautstärke, spielt natürlich auch der Preis eine wichtige Rolle.

Als äußerst hochwertige und brauchbare Version hat sich der Bausatz BIJOU 170 herausgestellt, welcher jedoch bei mehrfacher Ausführung den Geldbeutel sehr stark belasten kann.

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, eine Light-Version zu entwickeln, welche eine ähnliche Performance zur BIJOU 170 liefert, jedoch im Preis klar punkten kann.

Zum Einsatz kommen auch hier ein 17 cm Tiefmitteltöner, der W 170 S - 8 Ohm, sowie eine 25 mm Kalotte, die SC 10 N - 8 Ohm, um hohe Dynamikspitzen und Schalldruckpegel nicht zu fürchten. Identisch zur BIJOU 170, ist die BIJOU 170 LIGHT ebenfalls bevorzugt als Wand- / Regallautsprecher einzusetzen. Dies wurde gleichermaßen mit einem leicht ansteigenden Frequenzgang bis etwa 1000 Hz erreicht. Somit sind alle wichtigen Kriterien für den Einsatz in Mehrkanalsystemen erfüllt.

Die BIJOU 170 LIGHT ist einzeln erhältlich und kann damit als normales Stereo-System, aber auch als Center-, Front- und Effektlautsprecher, unterstützt von einem Subwoofer, hervorragend in einem Heimkinosystem auch größerer Bauart eingesetzt werden. Dort empfiehlt es sich, die Lautsprecher als „Small“ zu deklarieren und entsprechend mit einem Hochpassfilter (60 – 100 Hz) zu versehen, um die maximale Performance zu erreichen.

CLOU



clou

Die CLOU ist eine schlanke 2-Wege-Standbox, deren Reiz ganz klar im Preis-Leistungsverhältnis liegt, was durch die Bestückung mit zwei WS 17 E - 8 Ohm für tiefe bis mittlere Frequenzen und dem SC 10 N - 8 Ohm für den Hochton unterstrichen wird. Um auch mit diesen preisgünstigen Chassis ein ausgewogenes Klangbild zu gewährleisten, wurden die beiden Tiefmitteltöner räumlich voneinander getrennt und jedem ein eigenes geschlossenes Volumen zugewiesen. Hierbei spielt der untere WS 17 E - 8 Ohm in einem 36-l-Gehäuse. Dies führt zu einem gleichmäßigen Anstieg  des Frequenzgangs von 60 Hz bis hin zu 600 Hz. Der obere WS 17 E - 8 Ohm muss hingegen mit 16 l Volumen auskommen, was eine leichte Überhöhung des Frequenzbereiches zwischen 60 Hz und 150 Hz zur Folge hat. In Summe addieren sich die beiden Tiefmitteltöner zu einem harmonischen Bassfundament mit gezielter Betonung der Frequenzen von 60 bis 130 Hz. Um den Hochtöner nahtlos an die Bässe anzukoppeln, bedarf es eines richtig dimensionierten Sperrkreises, der unerwünschte Pegelspitzen und Resonanzen glättet.

Das Resultat dieser ungewöhnlichen Chassis- und Gehäusekombination ist eine absolut sehens- und hörenswerte Standbox, die klanglich weit über ihrem preislichen Rahmen agiert.

COUPLET



couplet

Die COUPLET ist eine Regalbox in D'Appolito Konfiguration. Im Tiefmitteltonbereich arbeiten zwei 13-cm-Chassis vom Typ AL 130 - 8 Ohm. Diese High-End-Lautsprecher können in einem 25-l-Bassreflexgehäuse ihr ganzes Potenzial ausspielen. Großer Hub und geringe mechanische Verluste gewährleisten eine druckvolle und tief reichende Basswiedergabe. Dazu trägt auch das auf der Gehäuserückseite eingebaute Bassreflexrohr BR 25.50 mit seiner strömungsgünstigen Form bei.

Im Hochtonbereich arbeitet ab 3000 Hz die 20-mm-Gewebekalotte G 20 SC - 8 Ohm, die sich durch einen sehr linearen Frequenzgang und hervorragendes Rundstrahlverhalten auszeichnet.

Die spezielle Frequenzweichenschaltung optimiert die Anpassung der Tiefmitteltöner an den Hochtöner und unterdrückt wirkungsvoll einsetzende Resonanzen der Aluminium-membranen. Der Frequenzgang im Mitteltonbereich wird linearisiert.

Das Ergebnis ist eine Box, die im gesamten Frequenzbereich nahezu linear arbeitet. Durch den besonders ausgewogenen Mitteltonbereich wird jedes Detail eines Musikstücks klar wiedergegeben. Das hervorragende Rundstrahl-verhalten führt zu besonders räumlicher Musikwiedergabe und punktgenauer Abbildung einzelner Instrumente oder Stimmen. Aber auch das Bassfundament kommt nicht zu kurz. Kurzum, die COUPLET ist eine Box, die richtig Spaß macht.

COUPLET LIGHT



coupletlight

Die COUPLET LIGHT ist eine kompakte Box in D'Appolito-Konfiguration. Sie kann als Regalbox oder frei auf Ständern aufgestellt werden. Im Unterschied zur Original-COUPLET kommen hier zwei W 130 S - 8 Ohm als Tieftöner zum Einsatz. Der Hochtöner sowie die Gehäuseabstimmung mit dem strömungsgünstigen Bassreflexrohr BR 25.50 wurden unverändert übernommen.

Das Ergebnis ist eine Box, die im gesamten Frequenzbereich nahezu linear arbeitet. Durch den besonders ausgewogenen Mitteltonbereich wird jedes Detail eines Musikstücks klar wiedergegeben. Das hervorragende Rundstrahlverhalten führt zu besonders räumlicher Musikwiedergabe und punktgenauer Abbildung einzelner Instrumente oder Stimmen. Aber auch das Bassfundament kommt nicht zu kurz. Kurzum, die COUPLET LIGHT ist eine Box, die richtig Spaß macht.

FONTANA



FONTANA

Bei dem 2-Wege-System FONTANA handelt es sich um einen optisch sehr ansprechenden 360° Rundstrahler. Die Chassis sind nach oben abstrahlend angeordnet und durch zwei speziell geformte Kegel wird die Schallenergie gezielt reflektiert. Dadurch stellt sich ein ringsum gleichmäßiger Frequenzgang ein, der dem Gehörempfinden im Raum entspricht.

Das klanglich beste Ergebnis erzielt man bei der Aufstellung der Rundstrahler ca. 50 cm bis 1 m vor einer Wand. Es entsteht ein Klangbild mit einer verblüffenden Räumlichkeit, das an jeder Stelle des Raumes wahrgenommen werden kann. Phantomschallquellen, wie z. B. zwischen den Boxen wahrgenommene Stimmen oder Instrumente, können sitzplatzunabhängig klar und deutlich geortet werden, was dem Zuhörer eine noch nie gekannte Bewegungsfreiheit im gesamten Hörraum erlaubt und das selbst bei akustisch kritischen Aufstellungsbedingungen. Dadurch entstehen für Dolby® Surround und Mehrkanalsysteme einzigartige Diffusschallfelder für die Effektkanäle.

Der für diese Anwendung ideale Hochtonlautsprecher DT 94 - 8 Ohm sorgt gemeinsam mit dem Tiefmitteltöner AL 170 - 8 Ohm und der sorgfältig abgestimmten Frequenzweiche für ein ausgewogenes und neutrales Klangergebnis. Tiefe Frequenzen werden durch ein nach unten aus dem Bassgehäuse herausgeführtes Bassreflexrohr unterstützt und präzise und druckvoll wiedergegeben.

Bei allseitiger Abstrahlung im reflexionsarmen Messraum erreicht die FONTANA einen maximalen Schalldruck von 98 dB. Man erzielt jedoch durch die empfohlene Aufstellung vor einer Wand + 6 dB bzw. vor einer Raumecke + 9 dB, so dass der Rundstrahler durchaus auch für große Räume geeignet ist. Bei Bedarf können für ein Surroundschallfeld auch zwei FONTANA pro Seite eingesetzt werden. Einen Rundstrahler platziert man dann seitlich der Sitzposition und den zweiten dahinter. Mit der anderen Seite verfährt man entsprechend.

Die FONTANA ist als Fullrange-Effektlautsprecher in Mehrkanalanlagen für hochwertige Raumklangwiedergabe von Filmen oder Musik einzusetzen, garantiert aber auch als Hauptlautsprecher für HiFi-Stereo-Wiedergabe einen sehr räumlichen Musikgenuss höchster Klangqualität.

FONTANELLA SAT



fontanella

Das Subwoofer-Satelliten-System FONTANELLA ist optisch und akustisch eine Besonderheit. Die Chassis der Satelliten sind nach oben abstrahlend angeordnet. Durch zwei speziell geformte Kegel wird die Schallenergie gezielt reflektiert, so dass sich horizontal in alle Richtungen eine gleichmäßige Klangcharakteristik ergibt.

Als Tiefmitteltöner kommt der AL 130 M - 8 Ohm zum Einsatz, den Hochtonbereich übernimmt der DT 94 - 8 Ohm.

Die diffuse Schallabstrahlung führt zu einer beeindruckenden Räumlichkeit nahezu im gesamten Hörraum. Phantomschallquellen, wie z.B. zwischen den Boxen wahrgenommene Stimmen oder Instrumente, können klar und deutlich geortet werden. Die Klangfarbe bleibt sitzplatzunabhängig im gesamten Raum gleich. Optimal ist eine Aufstellung der Satelliten 0,5 m bis 1 m vor einer Wand auf einem Podest oder Ständer. Dabei sollten die Kegel auf Ohrhöhe oder etwas tiefer sein.

Der optisch an die Satelliten angepasste passive Subwoofer ist mit dem Doppelschwingspulen-Tieftöner GF 200 - 2 x 4 Ohm bestückt. Ein kräftiger, sehr dynamischer Bass kennzeichnet dieses High-End-Chassis.

Das FONTANELLA-System bietet höchsten Musikgenuss als HiFi-Stereo-Lautsprecher, eignet sich aber auch ganz besonders für die hinteren Effektkanäle in Heimkino-Anlagen. Dabei kann der Subwoofer auch entfallen und nur die Satelliten im Small-Mode betrieben werden.

GRAND ORGUE



aGrandOrgueVorne

Die tiefsten Frequenzen großer Instrumente wie einer Orgel oder eines Kontrabasses adäquat zu Gehör zu bringen, ist mit die größte Herausforderung für einen High-End-Lautsprecher. Nur wenige Boxen vermögen überhaupt das unterste Register einer großen Kirchenorgel wiederzugeben, und bei den allerwenigsten hört es sich dann noch an wie eine Orgelpfeife. Auch einen Kontrabass in seinem vollen Volumen darzustellen, ohne dabei entweder mulmig und aufgebläht zu klingen, oder von vornherein die Segel zu streichen, bleibt wenigen, ausgefallenen Lautsprecherkonstruktionen vorbehalten. Die Lautsprecherboxen "Les Orgues", hier in der Variante GRAND ORGUE sind Vertreter dieser Gattung. Mit ihren acht speziell für den Free-Air Betrieb optimierten Tieftontreibern WS 25 E - 8 Ohm in einer gefalteten, aber offenen Schallwand sind sie in der Lage, auf eine frappierend selbstverständliche und natürliche Art und Weise ohne jede Übertreibung, aber auch ohne jede Schwäche, Frequenzen bis unter 20 Hz wiederzugeben. Durch den Wegfall eines Gehäuses im eigentlichen Sinn wird die Resonanzfrequenz der Tieftöner nicht erhöht, sondern durch das spezielle Ripol-Prinzip sogar abgesenkt, weshalb die Orgues locker und unkomprimiert allertiefste Frequenzen abstrahlen können.
Voraussetzung für die Tiefbasswiedergabe bei diesem beidseitig abstrahlenden Prinzip ist allerdings ein ausreichender Abstand der Box zur Rückwand. 1 Meter wäre in Ordnung, für vollen Pegel bis in den Tiefbassbereich sind aber 2-3 Meter Abstand anzustreben.

Doch der unangestrengte und unaufdringliche Tiefbass ist längst nicht alles: Ergänzt wird die beidseitig abstrahlende Bassabteilung von einem Line-Array, bestehend aus acht ovalen Breitbandlautsprechern SL 713 - 4 Ohm. Dieser günstige Breitbänder zeichnet sich aufgrund seiner leichten Papiermembran und des Schwingspulenträgers aus Kraftpapier durch eine sehr natürliche Wiedergabe bis zu höchsten Frequenzen aus.
Ein Line-Array hat die Eigenschaft, den Schall in der Richtung, in der die Treiber angeordnet sind, sehr stark gebündelt abzustrahlen. Außerhalb der Hauptabstrahlrichtung werden große Teile des abgegebenen Tonsignals durch Interferenzen ausgelöscht. Dadurch werden störende Reflexionen von Boden und Decke, die einer präzisen räumlichen Darstellung des musikalischen Geschehens abträglich sind, erst gar nicht angeregt. Dieses Bündelungsverhalten ist allerdings direkt abhängig von der Wellenlänge der abgestrahlten Töne. Je höher die Frequenz und damit je kleiner die Wellenlänge, desto höher das Bündelungsmaß. Dies würde bei einem solch großen Array wie dem der GRAND ORGUE zu einer zu extremen Bündelung im Hochtonbereich führen, die nicht mehr praxisgerecht wäre.


Um ein möglichst gleichmäßiges Bündelungsmaß über das gesamte Frequenzspektrum zu erreichen, welches wiederum für tonale Ausgewogenheit im Hörraum wichtig ist, wurde daher innerhalb des Arrays eine zusätzliche Korrekturschaltung implementiert. Diese sorgt dafür, dass mit steigender Frequenz immer mehr Leistung auf den 2. und 3. Breitbänder von oben geleitet wird, während die anderen 6 immer weiter zurückgenommen werden. Das Array verkürzt sich also faktisch über den gesamten Einsatzbereich stufenlos von 8 Lautsprechern auf 2 Lautsprecher. Diese 2 Lautsprecher sollten möglichst genau auf Ohrhöhe liegen. Ist die individuelle Ohrhöhe höher oder niedriger als der Mittelpunkt zwischen dem 2. und 3. Breitbänder, so kann die Box ganz einfach an die Situation angepasst werden, indem das Array so verkabelt wird, dass beispielsweise der 3. und der 4. Lautsprecher von oben den Hochton wiedergeben. Die Box ist somit ohne Probleme in kleinen Schritten auf die passende Abhörebene zu optimieren.

Die Vereinigung dieser technischen Finessen in einer Box führt zu einem absoluten Ausnahmeschallwandler, der vor allem, aber nicht nur für die sehr realitätsnahe Wiedergabe von "natürlicher" Musik prädestiniert ist. Egal ob scharf angerissene Gitarrensaiten, knackige Schlagzeugsoli, ein ganzes Symphonieorchester mit dem warmen Schmelz der Streicher und dem Schmettern der Blechbläser oder eben die Königin der Instrumente, die Orgel, alles wird extrem authentisch, mit viel Dynamik und garantiertem Gänsehautfaktor reproduziert. Auch Gesangsstimmen, egal ob männliche oder weibliche, werden mit jedem noch so kleinen Detail abgebildet. Dabei stehen Instrumente und Stimmen wie angenagelt auf der virtuellen Bühne, alles hat seinen natürlichen Raum und seine klar definierte Position.

Wer auf der Suche nach einem Lautsprecher für qualitativ hochwertige Musik ist, wer keine Kompromisse beim Übertragungsbereich machen will und dabei auf eine außergewöhnlich präzise Bühnenabbildung Wert legt, dem sei die GRAND ORGUE wärmstens ans Herz gelegt.
Einzig ein kräftiger Verstärker und ausreichender Wandabstand sind Grundvoraussetzungen für die perfekte Funktion der GRAND ORGUE.

TIPP: Der Bass-Teil der GRAND ORGUE ohne Breitbänder, ohne passive Weiche direkt an ein Aktivmodul angeschlossen, ergibt einen hervorragenden Subwoofer, der alleine oder als Paar besonders musikalische High-End Lautsprecher, aber auch große Heimkinosysteme eindrucksvoll nach unten ergänzt!

LA BELLE CR



la_belle_cr

Als handlichstes Mitglied der La-Belle-Familie besitzt die La Belle CR die gleiche Mittel-/Hochtonbestückung wie die großen Schwestern „La Belle“ und „La Belle Center“, verzichtet aber auf deren Tieftöner. Optisch ist die La Belle CR deutlich an die La Belle angelehnt. Entwicklungsziel war ein Rear-Lautsprecher, der auch als kleiner Center genutzt werden kann.

Um eine für eine Surroundanlage brauchbare untere Grenzfrequenz zu erreichen, wurde das Gehäuse grade so groß gewählt, dass der B 200 - 6 Ohm ab 67 Hz betrieben werden kann, der Lautsprecher aber trotzdem kompakt ist. Obwohl oftmals ein Widerspruch, ermöglichen es die Parameter des B 200 - 6 Ohm diese Vorgabe umzusetzen, wodurch sich die La Belle CR problemlos an große Hauptlautsprecher oder Subwoofer ankoppeln und somit bestens in ein Surroundset integrieren lässt. Auch als reines Stereopärchen machen diese Lautsprecher eine gute Figur.

Der Tieftonbereich wird durch den Serienkondensator im Frequenzgang linearisiert und  hochpassgefiltert. Trotzdem empfiehlt sich der Einsatz eines Hochpassfilters beim Surroundverstärker (Modus: Small) wodurch ein korrektes Bassmanagement möglich ist. Befreit von tiefen Tönen ist die La Belle CR in der Lage, beim Maximalpegel mit den ausgewachsenen Mitgliedern ihrer Familie mitzuhalten.

Gleichzeitig ist es gelungen, den unnachahmlichen Klang und Detailreichtum der La-Belle-Familie beizubehalten, wodurch ein rundum stimmiges und über jeden Lautsprecher gleich klingendes Surroundset auf allerhöchstem Niveau möglich ist. Die Herausforderung, feinste Aspekte der akustischen Vorgaben des Tonmaterials mit den bei Filmmaterial üblichen, hohen Pegeln darzustellen, wird mit enormer Akkuratesse erfüllt und führt zu erstaunten Ohren beim Auditorium. Dieser Lautsprecher weiß einfach zu begeistern.

MB 208/H



mb208h

Die MB 208/H ist eine kompakte, pegelstarke Box. Bestückt ist sie mit zwei wirkungsgradstarken 20 cm-Breitbändern BG 20 - 8 Ohm , die parallel arbeiten, und dem Hochtonhorn HTH 8.7 - 8 Ohm. Neben dem Einsatz als Gesangs- und Instrumental-Monitor in kleinen und mittleren Räumen bietet sie sich als Topteil in Kombination mit einem Subwoofer (z.B. MB 115/B ) für größere Beschallungsaufgaben an.

Durch die D'Appolito-Anordnung der Lautsprecher wird weniger Schall nach oben und unten abgestrahlt. Diese Richtwirkung vermindert in großen Räumen den störenden Hall, was sich durch höhere Sprachverständlichkeit und geringere Rückkopplungsneigung positiv bemerkbar macht. Klanglich spielt die MB 208/H auf sehr hohem Niveau. Es fehlt jede Lästigkeit, die durchschnittlichen Musikerboxen oft anlastet. In Verbindung mit dem MB 115/B kann man ohne weiteres HiFi-Klangmaßstäbe ansetzen.

Gerade für mobile Einsätze ist die geringe Größe und der damit geringe Transportaufwand von großem Vorteil.

NANO SAT MK II



nanosat

Das Miniatur-Klangwunder NANO wurde überarbeitet. Bei dieser Version wird auf den rückwärtigen Hochtöner verzichtet und die Weiche entsprechend angepasst. Dadurch konnte die Natürlichkeit der Stimmenwiedergabe verbessert werden. Außerdem verhält sich die NANO jetzt deutlich unkritischer bei Veränderungen der Aufstellung, insbesondere des Wandabstandes. Sie kann nun auch problemlos z.B. in ein enges Bücherregal integriert werden.

Kombiniert man die NANO SAT MK II mit dem NANO SUB, erhält man ein absolut wohnraumfreundliches System aus winzigen Satelliten und einem kompakten Subwoofer, das fast ohne Kompromisse wie eine wesentlich größere Standbox klingt.

PETIT ORGUE



petitorgue1

Die tiefsten Frequenzen großer Instrumente wie einer Orgel oder eines Kontrabasses adäquat zu Gehör zu bringen, ist mit die größte Herausforderung für einen High-End-Lautsprecher. Nur wenige Boxen vermögen überhaupt das unterste Register einer großen Kirchenorgel wiederzugeben, und bei den allerwenigsten hört es sich dann noch an wie eine Orgelpfeife. Auch einen Kontrabass in seinem vollen Volumen darzustellen, ohne dabei entweder mulmig und aufgebläht zu klingen, oder von vornherein die Segel zu streichen, bleibt wenigen, ausgefallenen Lautsprecherkonstruktionen vorbehalten. Die Lautsprecherboxen "Les Orgues", hier in der Variante PETIT ORGUE sind Vertreter dieser Gattung. Mit ihren speziell für den Free-Air-Betrieb optimierten Tieftontreibern WS 25 E - 8 Ohm in einer gefalteten, aber offenen Schallwand sind sie in der Lage, auf eine frappierend selbstverständliche und natürliche Art und Weise ohne jede Übertreibung, aber auch ohne jede Schwäche, Frequenzen bis unter 20 Hz wiederzugeben. Durch den Wegfall eines Gehäuses im eigentlichen Sinn wird die Resonanzfrequenz der Tieftöner nicht erhöht, sondern durch das spezielle RiPol Prinzip sogar abgesenkt, weshalb die Orgues locker und unkomprimiert allertiefste Frequenzen abstrahlen können.

Im Gegensatz zu konventionellen Lautsprechergehäusen, bei denen das Volumen maßgeblich die Fähigkeit, sehr tiefe Frequenzen abzugeben, bestimmt, kann die PETIT ORGUE in Sachen Tiefgang durchaus mit ihrer großen Schwester, der GRAND ORGUE mithalten. Die Unterschiede beschränken sich hier hauptsächlich auf den Wirkungsgrad und den Maximalpegel, die untere Grenzfrequenz hingegen ist identisch. Man muss einmal mit eigenen Ohren gehört haben, was dieses zierliche Böxchen an tiefsten Schallwellen durch den Hörraum schiebt, um es glauben zu können. Sicher, der Maximalpegel ist beschränkt, aber allein die Fähigkeit, tiefer zu spielen als die meisten ausgewachsenen Standboxen, ist mehr als beeindruckend.

Voraussetzung für die Tiefbasswiedergabe bei diesem beidseitig abstrahlenden Prinzip ist allerdings auch hier ein ausreichender Abstand der Box zur Rückwand. 1 Meter wäre in Ordnung, für vollen Pegel bis in den Tiefbassbereich sind aber 2-3 Meter Abstand anzustreben. Als klassiche Regalbox ist die PETIT ORGUE daher trotz ihrer kleinen Abmessungen nicht geeignet.

Wie schon bei der großen Schwester sind ovale Breitbandlautsprecher vom Typ SL 713 - 4 Ohm für den Bereich oberhalb von 300 Hz verantwortlich. Dieser günstige Breitbänder zeichnet sich aufgrund seiner leichten Papiermembran und des Schwingspulenträgers aus Kraftpapier durch eine sehr natürliche Wiedergabe bis zu höchsten Frequenzen aus. Da hier nur 2 Stück zum Einsatz kommen, ist eine getrennte Ansteuerung nicht nötig. Allerdings sollte die PETIT ORGUE mittels geeigneter Boxenständer oder ähnlichem auf Ohrhöhe gebracht werden, da auch die zwei Breitbänder bereits stark bündeln.

Der Klangcharakter ist demnach ganz ähnlich zu dem der GRAND ORGUE: Sehr authentisch, direkt, dynamisch. Der Bass ist unglaublich tief, und dabei doch stets sauber und unaufdringlich. Auch mit der PETIT ORGUE klingen tieffrequente Instrumente, große Orchestereinspielungen sowie Stimmen absolut realistisch und mit der gewissen Portion Live-Atmosphäre. Die Bühnenabbildung ist sehr klar und fokussiert, wenngleich sie prinzipbedingt nicht ganz an die herausragende Abbildungspräzision der GRAND ORGUE mit 8-fach-Array herankommt.

Doch die PETIT ORGUE ist weit mehr als nur die "kleine Schwester". Sie ist ein vollwertiger High-End Lautsprecher, der einen Hörerkreis anspricht, der zwar auf eine hohe Maximallautstärke verzichten kann, nicht aber auf tiefsten Bass und eine grandiose Bühnenabbildung.

TIPP: Der Bass-Teil der PETIT ORGUE ohne Breitbänder, ohne passive Weiche direkt an ein Aktivmodul angeschlossen, ergibt einen hervorragenden Subwoofer, der alleine oder als Paar besonders musikalische High-End Lautsprecher bis in allertiefste Lagen unterstützt.

PORTRAIT



portrait

Viele Musikliebhaber haben ein häusliches Problem: Sie möchten in guter Qualität Musik hören, es fehlt aber der Platz, passende Lautsprecher aufzustellen oder sie finden keine Lautsprecher, deren Design in das Ambiente des Hörraumes passt. Es werden also Lautsprecher gesucht, die optisch nicht als solche wahrgenommen werden.

Wir haben deshalb den Bauvorschlag PORTRAIT entwickelt, der wie ein Bild an die Wand gehängt werden kann. Ziel war es, das Gehäuse möglichst flach zu gestalten. Die PORTRAIT kommt mit nur 40 mm Tiefe aus. Wenn man etwas mehr Aufwand für zusätzliche Fräsungen in Kauf nimmt, kann man die Tiefe sogar auf 34 mm verringern.

Möglich wird das durch den Einsatz des besonders flachen 13 cm Lautsprechers FR 12 - 8 Ohm als Tieftöner. In Kombination mit dem Hochtöner SC 5 - 8 Ohm und der speziell darauf abgestimmten Frequenzweiche entstand eine ausgereifte Satellitenbox. Aufgrund des kleinen Gehäuses kann man keinen Tiefbass von der PORTRAIT erwarten. Für den Bassbereich unter 100 Hz sollte deshalb ein Subwoofer ergänzt werden (z.B. SUB-W 20.39 ).

In Kombination mit dem leistungsfähigen Subwoofer erhält man so mit der PORTRAIT ein optisch dezentes und akustisch sehr leistungsstarkes System, das außerdem noch erweiterbar ist. Bei freien Wandflächen im Hörraum vor und hinter dem Hörplatz können dort weitere PORTRAITs aufgehängt und so auch ein Mehrkanalsystem für Heimkino und Musik aufgebaut werden.

Der Clou der PORTRAIT ist aber die Möglichkeit, das Gehäuse mit einer Stoffbespannung zu versehen, je nach Umgebung z.B. mit einfarbigen oder bunten Seidentüchern. Oder man fördert die eigene Kreativität in Form von Seidenmalerei und verewigt seine Lieblingsmotive auf den Lautsprechern. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

SOLITUDE



solitude

Die SOLITUDE kombiniert die direkte, extrem präzise Wiedergabe des Breitbänders B 200 - 6 Ohm mit dem dynamischen Bass von zwei GF 200 - 2 x 4 Ohm. Der B 200 - 6 Ohm wird in ein sehr stark bedämpftes geschlossenes Volumen eingebaut. Den beiden Tieftönern GF 200 - 2 x 4 Ohm steht ein voluminöses Gehäuse mit einem großzügig dimensionierten Bassreflexkanal zur Verfügung. Aufgrund der tiefen Trennung handelt es sich bei der SOLITUDE praktisch um eine Breitbandbox mit Subwoofer.

Der erste Klangeindruck: fantastisch! Eine Synthese aus präziser Ortung, Durchsichtigkeit und Analytik der SOLO 100 oder SOLO 50 (genau auf Achse wohlgemerkt) mit der Pegelfestigkeit der CONCORDE MK III. Der Bass ist schlank aber sehr tief reichend, der Mittelton präsent, kein "Weichzeichner". Ein Bruch zwischen Bass und Rest haben wir nicht bemerkt - es ist alles sehr homogen und so verfärbungsarm, wie man es von einem anderen Breitbänder wohl noch nie gehört hat.

Beide Bereiche müssen untereinander verpolt sein. Dabei ist es egal, ob der Bass richtig oder falsch gepolt ist, sofern die SOLITUDE allein spielt. Im Zusammenspiel mit anderen Boxen (z.B. in einem Mehrkanal-System) sollte natürlich der Bass in Phase liegen.

STEHTISCH



stehtisch

Was gibt es schöneres als ein gemütliches Beisammensein am Stehtisch mit entspannter Musik und guten Getränken? Diese Fragestellung stand zu Beginn der Entwicklung des Stehtisches. Die Antwort darauf war schnell gefunden: Natürlich ein Stehtisch mit integrierter Musik.

Die Auswahl der Komponenten wurde nahezu ebenso schnell getroffen. Da versehentliche Verschüttungen von Getränken nicht zu vermeiden sind, fiel die Wahl der Mittel-/Hochtoneinheit auf den äußerst robusten, wasserfesten und unverwüstlichen Breitbandlautsprecher FR 8 WP - 8 Ohm. Durch den vierfachen Einsatz in alle Richtungen wird ein gleichmäßiges und angenehmes Klangbild rundum strahlend erzeugt, was bei Benutzung von mehreren Stehtischen nahezu an jedem Ort Musik verspricht. Da die relativ kompakten 8 cm Breitbandlautsprecher prinzipbedingt nicht sehr tieffrequent spielen können, wurde ein im Fuß integrierter Subwoofer nach dem Bandpassprinzip entwickelt. Um den Stehtisch nicht übermäßig zu expandieren, fiel die Wahl des Tiefmitteltöners auf den W 130 S - 8 Ohm, welcher im Bandpass einerseits gut geschützt vor Wind und Wetter sein Werk vollbringen kann und andererseits enorme Tiefbassqualitäten aufzeigt.

Das Gesamtbild klingt somit äußerst erwachsen und gefällig, so dass die Abende am Stehtisch wohl etwas länger gehen werden.

Nebenbei sei noch erwähnt: Da der obere Teil des Stehtisches abnehmbar gestaltet wurde, ist die Verstauung außerdem platzsparend und problemlos möglich.

STELLA LIGHT



stella_light

Um es vorwegzunehmen: Die kleine STELLA LIGHT tischt ordentlich auf. Der Spruch "Klein aber fein" passt wohl am besten zur zierlichen Erscheinung der Box, womit jedoch nicht der maximal mögliche Schalldruckpegel gemeint ist. Hier glänzt die Kombination aus Universal-Breitbänder FRS 8 - 8 Ohm und Tieftöner W 170 S - 8 Ohm mit einer nahezu unglaublichen Pegelfestigkeit.

Die durch die tiefe Trennfrequenz von 200 Hz begünstigte Ortungsschärfe der STELLA LIGHT lässt eine Bühnenabbildung erscheinen, die mit dem Begriff "live" sehr gut beschrieben werden kann. Der Breitbänder FRS 8 - 8 Ohm arbeitet faszinierend detailreich, selbst höhere Frequenzen werden exakt und hervorragend fokussiert wiedergegeben. Unterstützt durch den Tieftöner W 170 S - 8 Ohm deckt diese Kombination nahezu den kompletten benötigten Frequenzbereich ab.

Ob als Computerlautsprecher rechts und links neben dem Schreibtisch oder als Stereo-Set für den Wohn- oder Schlafbereich, dank des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses kann dieser Lautsprecher universell in den verschiedensten Räumlichkeiten angewendet werden, ohne den Geldbeutel zu sehr zu belasten. Die einfach, aber effektiv und interessant aufgebaute Serien-Frequenzweiche liefert ihr Übriges hinzu und rundet diesen kostengünstigen Bauvorschlag ab.

STUDIO 1



studio1

Die Namensgebung der STUDIO 1 war aufgrund der Optik, die an Studiomonitore erinnert, ein Leichtes. Das soll nicht bedeuten, dass es sich hier um einen reinen Studiomonitor handelt. Dieser Lautsprecher kann ohne weiteres sowohl in größeren Heimkinosystemen als auch als reines Stereosystem, ggf. durch einen aktiven Subwoofer ergänzt, eingesetzt werden. Durch den Einsatz des Waveguides WG 220x150, gepaart mit den hervorragenden Eigenschaften des bekannten G 25 FFL - 8 Ohm Hochtöners, sowie den beiden AL 130 - 8 Ohm Tiefmitteltönern, ist eine interessante und außergewöhnliche Konstruktion entstanden, die in Sachen Ortungsschärfe und Bühnenabbildung als enorm detailreich und realistisch bezeichnet werden kann.

Bei der Entwicklung der STUDIO 1 mussten einige Kniffe angewendet werden, um die erwähnten Eigenschaften zu erreichen. So ist hier der Bassreflexkanal im angewinkelten Zustand eingebaut. Dadurch wird das bekannte Problem der stehenden Welle im Kanal selbst eliminiert.

Des Weiteren sorgt das Waveguide WG 220x150 für deutliche Verbesserungen am Hochtöner G 25 FFL - 8 Ohm: Einerseits wird durch die Bauhöhe des Waveguides der Schallentstehungsort an weitere Lautsprecher (z.B. Tieftöner) angenähert, und andererseits werden durch die sich exponentiell erweiternde Form die Bündelung optimiert sowie der Hochtöner im unteren Frequenzbereich entlastet. Eine optimierte Bündelung bedeutet hier, dass die Richtcharakteristik des Hochtöners im Übernahmebereich an die des AL 130 - 8 Ohm angepasst wird. Dadurch ergibt sich auch in Räumen mit unterschiedlichen Nachhallzeiten ein homogener Klang.

Diese wichtigen Punkte ermöglichen erst das hervorragende Klangbild der STUDIO 1, die wohl zusammengefasst mit dem Begriff "direkt" am besten beschrieben werden kann.

STUDIO 2



studio2

Am Anfang der Entwicklung der STUDIO 2 stand die Fragestellung: Kann man eine 2-Wege-Regalbox noch verbessern und ist eine weitere Version überhaupt sinnvoll? Um es vorwegzunehmen: Ja!

Mit der Einführung des Waveguides wurde die Möglichkeit geschaffen, die akustischen Eigenschaften nicht nur auf Achse zu optimieren, sondern auch die Abstrahlcharakteristik zu den Seiten hin zu perfektionieren. Diese Verbesserung hat man sich hier zu Nutze gemacht.

In der STUDIO 2 harmonieren, wie auch schon in ihrer großen Schwester STUDIO 1, die beiden High-End-Chassis AL 130 - 8 Ohm und G 25 FFL - 8 Ohm. Diese Kombination aus 13-cm-Tiefmitteltöner und 25-mm-Hochtöner hat sich dort bereits bestens bewährt.

Der Hochtöner wird auch bei der STUDIO 2 durch ein Waveguide unterstützt, dem WG 148 R. Diese runde Version des Waveguides WG 220x150 besitzt akustisch identische Eigenschaften und sorgt für eine optimierte Bündelung zwischen der normalerweise breit abstrahlenden Hochtonkalotte G 25 FFL - 8 Ohm und dem zu hohen Frequenzen hin stärker bündelnden Tiefmitteltöner AL 130 - 8 Ohm. Dadurch erreicht man eine absolut homogene und bruchlose Einheit, welche eine gleichmäßige Fokussierung mit sich bringt.

Die auf geringste Verluste hin getrimmten Chassis sorgen für eine präzise und feinauflösende Wiedergabequalität und vervollständigen damit das Gesamtbild.

Aufgrund dieser perfektionierten akustischen Eigenschaften, kann die STUDIO 2 durchaus als Abhörmonitor für Tonstudios verwendet werden, was ihr während der Entwicklung auch den Namen verliehen hat. Wie für derartige Lautsprecher üblich, ist die klangliche Wiedergabe so neutral wie möglich gehalten, um die Tonaufnahme nicht zu verfälschen.

Neben diesen professionellen Anwendungen kann sie natürlich auch für reine Stereo- oder Mehrkanalsysteme genutzt werden. Wir empfehlen im Heimkinobetrieb die Lautsprecher als „Small“ im Setup des Receivers zu deklarieren. Dadurch werden tiefe Frequenzen herausgefiltert, was der STUDIO 2 zu wahnwitzigen Schalldruckpegel-Ressourcen verhilft. Unterstützt mit einem Subwoofer können damit, trotz der geringen Abmessungen, auch größere Systeme in den Schatten gestellt werden.

Somit ist die STUDIO 2 nicht einfach eine kleine 2-Wege-Regalbox, sondern eher ein kleines Universaltalent mit einer Wiedergabequalität, die man so nicht erwarten würde.

TABULA



tabula

Die TABULA ist ein als Regalbrett getarnter Stereolautsprecher mit äußerst vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. Sie kann individuell als Bücherregal, TV-Untergestell, Arbeits-unterlage oder reine Audioanlage genutzt und als Lautsprecher unsichtbar im Raum integriert werden.

Den Hauptteil der Wiedergabe übernehmen die Miniaturbreitbandlautsprecher BF 32 - 8 Ohm, welche trotz geringer Abmessung erstaunlich erwachsen klingen und mit technischen Details wie Aluminiummembran und Neodymmagnet glänzen.

Das Bassfundament der TABULA übernimmt ein seit vielen Jahrzehnten erhältlicher und aufgrund seines hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnisses geschätzter Lautsprecher, der W 100 S - 8 Ohm. Dieser sorgt im passend abgestimmten Bassreflexgehäuse für sehr guten Tiefgang, welcher trotz seiner geringen Größe vergleichsweise pegelfest ist.

Die Kombination der drei Komponenten, gepaart mit einer pfiffigen Weichenschaltung und den durchdachten Details ergeben ein klangstarkes Stereosystem, welches versteckt im Raum integriert werden kann. Mit einem Miniaturverstärker (z.B. VISATON AMP 2.2) und einem MP3-Player kann die TABULA zu einem vollwertigen HiFi-System aufgerüstet werden.

TOPAS



topas

TI 100 - 8 Ohm und MHT 12 - 8 Ohm sind wohl zwei der besten Chassis aus dem VISATON Programm. Die Redaktion Hobby HiFi entwickelte damit die TOPAS, die beide Chassis in einer zierlichen, außergewöhnlichen Box vereinigt und zeigt, dass sie hervorragend miteinander harmonieren. Im Vergleich zum Originalvorschlag der Hobby HiFi haben wir die Weiche geringfügig modifiziert, um einen etwas wärmeren Klang zu erreichen und auf Dauer ermüdungsfreien Hörgenuss zu gewährleisten. Durch eine veränderte Bedämpfung konnte außerdem das Gehäuse vereinfacht und die Unterdrückung der Resonanzen verbessert werden.

Nicht nur die räumliche Wirkung und die Abbildungsgenauigkeit sind hervorragend, auch der Übertragungsbereich ist außergewöhnlich groß. Die obere Grenzfrequenz liegt bei 40 kHz und damit weit außerhalb des hörbaren Bereichs. Die untere Grenze von 35 Hz ist für einen 10 cm Tieftöner erstaunlich tief. Ermöglicht wird das durch eine Gehäuseabstimmung im Grenzbereich zwischen Bassreflex und Transmissionline. So tiefe Frequenzen können vom kleinen TI 100 - 8 Ohm natürlich nur mit begrenzter Lautstärke wiedergegeben werden. Membranfläche und Hub bestimmen hier die physikalischen Grenzen. Die TOPAS ist also kein Lautsprecher für laute Rockmusik oder Actionfilme. Aber wie oft hören wir bei Vorführungen größerer Boxen von Gästen: "Ist ja sehr beeindruckend, aber zu Hause kann ich nicht annähernd so weit aufdrehen". Genau für diese Leute ist die TOPAS gemacht. Klein und schnuckelig und trotzdem ein Tiefbass, der kritische Hörer zunächst nach einem versteckten Subwoofer suchen lässt.

Die Belastbarkeit der TOPAS beträgt nach dem Normmessverfahren 40 / 60 Watt. Das bedeutet aber auf keinen Fall, dass der Verstärker keine höhere Ausgangsleistung haben darf. Auch Verstärker mit vielfacher Leistung sind möglich, wenn man verantwortungsvoll mit dem Lautstärkeregler umgeht und nur so laut hört, dass der Klang noch sauber ist. Die TOPAS sollte vor kleinen Kindern und angeheiterten Partygästen in Sicherheit gebracht werden.

TOPAS LIGHT



topas_light

Die LIGHT-Version der TOPAS ist wie ihre Schwester auch ein Lautsprecher zum Leisehören. Hohe Pegel schmecken dem kleinen 10 cm Tiefmitteltöner W 100 S - 8 Ohm in dieser Gehäusekombination ebenso wenig, wie dem High-End Lautsprecher TI 100 - 8 Ohm. Dies ist prinzipbedingt auf die kleine Membranfläche und den begrenzten Hub zurückzuführen.

Aufgrund des großen Volumens und der Bassreflex / Transmissionline Abstimmung gelingt ihr dennoch ein erstaunlich tiefreichender Bass, den man so von einem 10-cm-Lautsprecher nicht erwarten würde. In Verbindung mit dem äußerst preisgünstigen Hochtöner SC 10 N - 8 Ohm und der geringen Anzahl an Bauteilen in der Frequenzweiche entstand so eine kleine Standbox, die für jedermann erschwinglich sein dürfte und viele überraschende Blicke bekommen wird.

Wie schlägt sich aber die deutlich günstigere Variante im Vergleich zur TOPAS? Um es gleich vorwegzunehmen: Die klanglichen Qualitäten der TOPAS werden nicht ganz erreicht. Die LIGHT-Version klingt etwas weniger detailreich und nicht ganz so präzise und direkt wie ihre Schwester. Die von diversen Zeitschriften hoch gelobte Klarheit der TOPAS bleibt im direkten Vergleich unerreicht. Jedoch muss man sich auch den Preisunterschied von fast 800 € vor Augen halten, so dass die LIGHT-Version in Sachen Preis/Leistung hervorragend abschneidet.

Unsere Empfehlung daher: Die perfekte Box für erklärte Leisehörer, sowie für Ruhezonen wie z.B. das Schlafzimmer etc. Wer allerdings den Aufwand nicht scheut, um das letzte Quäntchen Klang herauszuholen, der sollte zur teureren Schwester TOPAS greifen.

VIB 130 TL



VIB130TL

Es gibt zahlreiche Fans von Transmissionline-Lautsprechern unter den Boxenbauern. Die Zeitschrift HOBBY HiFi entwarf eine superschlanke Box mit gefalteter TML. Auf dieser Basis entstand der Bauvorschlag VIB 130 TL, der mit einem AL 130 - 8 Ohm und einer G 20 SC - 8 Ohm bestückt ist.

Die Box funktioniert wie eine Orgelpfeife. An dem einen Ende befindet sich der Schallwandler, das andere Ende ist offen. Bei bestimmten Frequenzen entstehen Resonanzen, die zu besonders starker Schallabstrahlung am offenen Ende führen. Je länger der Kanal ist, desto tiefer die Frequenz.

Um dieses Prinzip auch für tiefe Frequenzen verwenden zu können, ist eine Länge von einigen Metern notwendig, die man nur durch zweimalige Faltung der TML noch in ein praxisgerechtes Gehäuse wie die VIB 130 TL integrieren kann. Neben der erwünschten tiefsten Resonanzfrequenz der TML treten aber auch zahlreiche störende Resonanzen mit höheren Frequenzen auf. Nur durch sorgfältige Bedämpfung kann man das gewünschte klangliche Ergebnis erzielen.

Zwei interne Helmholtz-Resonatoren wirken direkt hinter dem Tieftöner als Schallabsorber und sorgen gemeinsam mit dem genau eingefüllten Dämpfungsmaterial für einen perfekt glatten Frequenzgang.

Die VIB 130 TL löst das Problem der Tiefbasswiedergabe in kleinen Räumen, wo die Boxen nah an der Wand stehen müssen. Ein Abstand von 10 cm reicht völlig aus.

Echter Tiefbass ist dabei nicht mit Discobass zu verwechseln, den man im Magen spürt. Tiefbass klingt weich und voluminös. Um jedoch mit kleinen Lautsprechern solch tiefe Töne wiedergeben zu können, muss ein Kompromiss mit dem Schalldruck eingegangen werden. So ist der Wirkungsgrad der VIB 130 TL relativ gering, aber immer noch absolut praxistauglich. Dafür entschädigt die Box mit einem weiten Übertragungsbereich. Sie liefert ein blitzsauberes Klangbild mit einer stabilen räumlichen Ortung gerade bei wandnaher Aufstellung. Die 20-mm-Hochtonkalotte G 20 SC - 8 Ohm sorgt für glasklare, lebendige Höhen und rundet das Klangbild nach oben hin ab.

VIB 170 AL



VIB170AL

Die VIB 170 AL ist eine schlanke 2-Wege-Standbox, in der ein Tieftöner AL 170 - 8 Ohm und die 25 mm Hochtongewebekalotte G 25 FFL - 8 Ohm zum Einsatz kommen. Das 34-Liter-Bassreflexgehäuse liefert eine erstaunlich tiefe untere Grenzfrequenz von 25 Hz, ohne auf eine druckvolle, präzise Basswiedergabe zu verzichten. Die Ursache hierfür stellt der Tieftöner AL 170 - 8 Ohm mit seiner hinterlüfteten Zentrierung und dem sehr großen linearen Hub dar. Das strömungsgünstige Bassreflexrohr BR 25.50 befindet sich aus optischen Gründen auf der Gehäuserückseite, kann aber bei wandnaher Aufstellung (näher als 10 cm) problemlos nach vorn verlegt werden.

Die beiden 1 µF-Kondensatoren bilden in Verbindung mit der 2,2 mH-Spule einen Sperrkreis, der materialtypische Resonanzen der Aluminiummembran wirksam unterdrückt.

Die VIB 170 AL ist eine schlanke Box mit einem sehr ausgewogenen Klang und präziser Bass- und Impulswiedergabe, die über eine für die Boxengröße außergewöhnliche Dynamik verfügt.

VIB 2000 GF



vib2000gf

Die VIB 2000 GF ist die Weiterentwicklung einer der bekanntesten Standboxen im Selbstbaubereich - der VISATON VIB. Das Konzept der 2-Wege-Standbox im 45 Liter Bassreflexgehäuse wurde beibehalten, die Bestückung ist jedoch neu, und die Frequenzweiche wurde entsprechend überarbeitet. Im Tief- und Mitteltonbereich arbeitet der GF 200 - 2 x 4 Ohm, dessen Glasfasermembran einen großen Hub ausführen kann und somit für kräftigen Tiefbass auch bei hohen Pegeln sorgt. Der Parallelschwingkreis vor dem Tiefpass kompensiert den Mitteltonanstieg des Konustreibers und garantiert einen linearen und verfärbungsfreien Frequenzgang bis zur Übernahme des Hochtöners bei ca. 2,5 kHz. Mit einem 18 dB Hochpass wird hier die 25 mm Gewebekalotte G 25 FFL - 8 Ohm sauber angekoppelt.

Die VIB 2000 GF glänzt durch ein wuchtiges, aber präzises Bassfundament bei den tiefsten Tönen, einem linearen und sauber von der Box gelösten Mitteltonband sowie einem weichen und fein zeichnenden Hochtonbereich.

ZYKLOP



zyklop

Ziel der Visaton-Ingenieure war es, eine Lautsprecherbox zu entwickeln, die sich sowohl vom Design als auch vom Klangbild von den bekannten Produkten loslöst. Der Name „Zyklop“ stammt ursprünglich aus der griechischen Mythologie und bezeichnet kraftvolle Gestalten mit einem außergewöhnlichen Merkmal, einem einzelnen Auge auf der Stirn. Dieses prägnante Detail wurde bei der Zyklop in Form des High-End Breitbänders B 80 - 8 Ohm umgesetzt und durch die erhobene Position vom zweiten Teil des Gehäuses separiert. Der kraftvolle Auftritt wird durch den extrem hubfreudigen High-End Tieftöner TIW 200 XS - 8 Ohm dargestellt.

Die sechseckige Gehäuseform führt eine Einordnung in konventionelle Kategorien schnell ad absurdum, folgt dabei jedoch funktionellen Gesichtspunkten: Während die schlanke Schallwand sich angenehm in den Wohnraum einfügt, schafft die Gehäuseform dennoch ausreichend Stabilität und Volumen für eine beeindruckende Basswiedergabe und setzt auch freistehend optische Akzente.

Akustisch zeichnet sich die Zyklop durch einen homogenen und Visaton-typisch sehr linearen Frequenzgang aus. Der eingesetzte Breitbänder B 80 - 8 Ohm sorgt ab einem Übernahmebereich von etwa 270 Hz für eine hohe Detailtreue, sowie einer präzises Mittel- und Hochtonwiedergabe, ohne überspitzt zu wirken. Grund hierfür ist vor allem die Tatsache, dass der gesamte Stimmbereich von nur einem Lautsprecher wiedergegeben wird.

Für eine anspringende Lebendigkeit und ein notwendiges Fundament sorgt der High-End Tieftöner TIW 200 XS - 8 Ohm in Verbindung mit einem ausgeklügelten Bassreflexsystem. Das als Kanal ausgeführte Bassreflexsystem sitzt trickreich zwischen den beiden Lautsprecherchassis und dient gleichzeitig als Abstandshalter zwischen den beiden Gehäusen. Die beachtliche untere Grenzfrequenz von 30 Hz sieht man der doch recht kompakten Zyklop wahrlich nicht an. Durch die perfekt angepasste Weichenabstimmung bietet sie jedoch mehr als genug Raum für reichlich Leistungsreserven, ohne hierbei an Detailtreue zu verlieren.