Impedanzkontrollring

Die Induktivität der Schwingspule verursacht einen Impedanzanstieg mit steigender Frequenz. Der Impedanzkontrollring verhindert diesen Effekt. Er besteht aus einem geschlossenen Kupferring, der auf den Polkern geschoben wird. Bei hohen Frequenzen transformiert die Schwingspule einen Teil des Wechselstroms auf den Ring, der als Sekundärwicklung mit nur einer Windung wirkt. Dieser herübertransformierte Strom geht zwar als Wärme verloren, die Impedanz wird aber auf dem Nennwert gehalten.