PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FRS8 reparieren


Levent
10.11.2010, 17:52
Moin!

Dank idiotischem Free-Air Betrieb inkl. blöder Einstellungen am EQ die ich nicht beachtet habe hat sich bei einem meiner FRS8 ganz aussen die Pappumrandung der Sicke vom Metall gelöst. Was für einen Kleber kann ich verwenden um das zu beheben?

Die werden in meinem Aufbau zwar sowieso bei ~800 getrennt und ich wollte die Chassis eventuell "von innen einlassen" womit das Problem ja behoben wär, aber mein Gewissen wär gerne zusätzlich beruhigt. :D

Wenn man den gelösten Teil festhält klingt der auch ganz normal, also ansonsten ist nix beschädigt.

Anbei zwei Handybilder des Problems:
http://www.abload.de/thumb/20101110_001wfa9.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=20101110_001wfa9.jpg)
http://www.abload.de/thumb/20101110_002i9m9.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=20101110_002i9m9.jpg)

Vorhanden wäre normaler Pattex und Zweikomponentenkleber "UHU Endfest 300 Epoxidharzkleber" (der ist ziemlich stark und hält seit einer Weile die Blinkerabdeckung von meiner Karre, das ist aber auch Plastik auf Plastik). Könnt ich davon was verwenden?

MfG
Levent

Locke
10.11.2010, 19:20
Moin Levent
hab mal einen W170S mit Patex repariert
da war auch die Sicke teilweise abgelöst
leistet nun seit Jahren seinen Dienst im Auto
dünn auftragen ein bisschen antrocknen lassen und zusamenpressen
fertig

Locke

Levent
11.11.2010, 15:48
Hö? Hier war doch gestern noch ein sehr hilfreicher Beitrag, wo mir unter anderem von Sekundenkleber abgeraten wurde. Ist der vom Server verschluckt worden?

Danke schonmal, ich probier das mal mit dem 2K Zeugs, wenns nicht klappt...ist ja nicht der teuerste Treiber :D

MfG
Levent

Frank
11.11.2010, 16:26
Pattex (oder das Pendant von Uhu dessen Namen ich immer vergesse) ist genau der richtige Kleber dafür.

Levent
11.11.2010, 21:55
Muss ja nicht unbedingt konkrete Erfahrung sein, Theorie reicht doch auch oft...und dass das auf meine Kappe geht wenn ich da was mit Tipps ausm Netz versemmel ist ja sowieso klar ;)

Mangels Zeit konnt ich aber noch nix ausprobieren. Morgen probier ichs aber!

hifimike1974
12.11.2010, 00:14
Hallo,

muß ich auch meinen Senf dazugeben:

Ich habe vor ca. 2 Jahren das gleiche Problem gehabt, und auf Anraten einiger Forumsmitglieder Pattex Transparent bzw. UHU-Kraftkleber ( im Prinzip beides das Gleiche ) verwendet, funzt hervorragend !
Konkret habe ich zwei ca. 30 Jahre alte Tieftöner mit neuen Sicken versehen, wobei deren Membranen dermaßen versifft waren, das ich anfangs befürchtet habe, der Kleber würde nicht halten. Hält jedoch wie der Teufel. :D
mfg, mike

Volzotan
12.11.2010, 09:21
Hmm, Kleben von Pappe auf Metall, da sollten die handelsüblichen Alleskleber funktionieren. Ganz wichtig beim Kleben (generell): Die Klebestellen immer peinlich genau reinigen (alte Kleberreste und grober Dreck), entfetten, anrauhen und nochmals reinigen (was beim Anrauhen wieder an Dreck antstand).

Achtung bei Sekundenkleber (Cyanoacrlyat): Der klebt wirklich alles in Sekunden und dann sieht man unter Umständen erstmal für 'ne ganze Weile so aus: ;) Das Zeug taugt hier aber nüscht, da es von der Pappe aufgesaugt wird. Ergel: Ist nur für glatte, nicht saugende Untergründe geeignet.

Grüße
Volzotan

hifimike1974
12.11.2010, 12:51
Stimmt, Sekundenkleber ist definitiv nicht geeignet. Alle Kleber auf Cyanacrylatbasis entziehen ihrer Umgebungsluft feuchtigkeit, dadurch härtet der Kleber aus und wird steinhart. Kleber wie Pattex oder eben UHU-Kraft haben eine Lösungsmittelbasis ( riechen daher auch so lecker ;) ), und vor allem : sie behalten nach der Trocknung eine gewisse Restelastizität, was bei den ganzen beweglichen Teilen eines Ls-Chassis sehr wichtig ist.
mfg, mike

Levent
16.11.2010, 22:37
Danke für die Tipps!

Hab das nun doch mit dem Uhu 2K probiert, denn das, was aus der vorhandenen Tube Pattex rauskam sah nicht mehr so gut aus, ein bisschen wie ein zu weich geratener Flummi.

Aber das klebt Bombenfest mit dem 2K, war auch einfach zu verarbeiten und kann ich fast uneingeschränkt weiterempfehlen. Nur die Optik leidet leider leicht. Die beklebten Stellen am Papprand werden halt eher glänzend schwarz.

Klemmen o.Ä. hab ich keine verwendet, dafür war mir der Papprand dann doch zu weich. Einfach die Chassis auf den Kopf gestellt und kleine Hantelgewichte + ein paar Pakete Druckerpapier drauf.

Erste Hörtests zeigen auch keine klangliche Veränderung. Über die Langzeithaltbarkeit werd ich dann auch mal irgendwann berichten. :)

MfG
Levent