PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : KE 25 ...wie trennen & wie tunen ???


GeorgeT
19.08.2011, 01:01
Hallo Leute !

Erstmal ein fettes "Hallo" an Euch alle...bin nämlich neu hier :)

Ich habe soeben ein Pärchen Visaton Ke 25 sc gekauft. Diese sind für einen Nahfeldmonitor für Mix & Mastering gedacht. Der "schonungslose" Charakter ist genau das was ich möchte.

Nun bitte ich Euch um ein paar Tipps : Zum einen...wie weit kann ich ihn "runterziehen". Also tiefstmögliche Trennfrequenz & welche Flankensteilheit ???

Zweitens : Ich LIEBE (!) es Dinge zu modden. Gibt es einen Weg, diesen ohnehin schon herausragenden Hochtöner noch zu "verfeinern" ???

Vielen Dank im voraus für konstruktives Feedback...

Gero

ALler
19.08.2011, 01:20
Hallo Leute !

Erstmal ein fettes "Hallo" an Euch alle...bin nämlich neu hier :)

Ich habe soeben ein Pärchen Visaton Ke 25 sc gekauft. Diese sind für einen Nahfeldmonitor für Mix & Mastering gedacht. Der "schonungslose" Charakter ist genau das was ich möchte.

Nun bitte ich Euch um ein paar Tipps : Zum einen...wie weit kann ich ihn "runterziehen". Also tiefstmögliche Trennfrequenz & welche Flankensteilheit ???

Zweitens : Ich LIEBE (!) es Dinge zu modden. Gibt es einen Weg, diesen ohnehin schon herausragenden Hochtöner noch zu "verfeinern" ???

Vielen Dank im voraus für konstruktives Feedback...

Gero

Als Fachkundigem mit genauen Ansprüchen und Kenntnisse wäre wohl eher zu erwarten,
daß Du im Nachgang zu Deinen Teststrecken, die Ergebnisse davon hier offenlegen würdest (?)

Bilder von den Zerlegungsarbeiten, das wären ja mal ein Anfang :-)

Grüße vom

ALler

GeorgeT
19.08.2011, 01:23
So weit bin ich doch noch garnicht...bin mir ja noch nicht Mal im Klaren ob ich überhaupt was dran machen werde. Das hängt schon sehr von den Rückmeldungen ab.

Hoffe jetzt auf KONSTRUKTIVES (!) Feedback ;)

ALler
19.08.2011, 02:04
So weit bin ich doch noch garnicht...bin mir ja noch nicht Mal im Klaren ob ich überhaupt was dran machen werde. Das hängt schon sehr von den Rückmeldungen ab.

Hoffe jetzt auf KONSTRUKTIVES (!) Feedback ;)

Ok:

laß`einfach die Finger davon :cool:

Und kauf`Dir was Fertiges, was Du dir vorher ausgiebig angehört hast.

Grüße von schonungslosen Charakter:

ALler

GeorgeT
19.08.2011, 02:28
Boah...tolle Antworten, ALIer :rolleyes:

GabbaGandalf
19.08.2011, 02:44
Wie tief die KE getrennt werden kann, hängt vor allem vom gewünschten Maximalpegel ab.
Mit 2kHz ist man immer auf der sicheren Seite. Wenn etwas weniger Pegel gefordert ist, geht auch 1,7kHz, Leisehörer oder sehr mutige Zeitgenossen trennen sogar bei 1,5kHz.

Zu Modifikationen: Mr. Woofa hat der KE einen Neodymantrieb und eine stark verkleinerte Frontplattte verpasst, für Bilder und genaue Beschreibung einfach die Suchfunktion quälen. :)

Edit: Bevor ich es vergesse: mit dem "verbasteln" des Hochtöners erlischt natürlich die Garantie, ist also eine einfache Möglichkeit mal eben ~120€ in den Sand zu setzen.

knork
19.08.2011, 09:06
es gibt ja seit kürzerem das waveguide für die 25er kalotten. und es gibt auch bereits einen bauvorchlag, der als studiomonitor durchgehen kann ... allerdings mit der g25 kalotte ... http://www.visaton.de/de/bauvorschlaege/2_wege/studio1/index.html
hier das richtdiagramm dazu:
http://www.visaton.de/bilder/richtdiagramme/gross/studio1_sono_hor.gif
die einschnürung kommt von der schräg seitlich versetzten anordnung der beiden al130. aus meiner sicht für nahfeld noch nicht das optimale.
mit der ke25 sollte evtl. eine trennung um die 1000hz oder sogar etwas drunter möglich sein.? als spielpartner würde sich dann ein gf200 oder al200 anbieten.
um das optimale raus zu holen, musst du aufwändig messen können (winkelmessungen, um die abstrahlcharakteristik zu bestimmen), denn für die kombi gibts noch keinen bauvorschlag.

walwal
19.08.2011, 09:30
Den KE kann man (außer mit dem WG) nur noch durch eine Entzerrung (zB. mit DSP) verbessern. Mechanisch ist da alles ausgeschöpft.

zeppi
19.08.2011, 10:51
Hi!

Boah...tolle Antworten, ALIer :rolleyes:

Wieso? Wo ALler Recht hat hat er Recht. Entweder Du weisst was Du tust, oder Du lässt das lieber. Verschlimmbessern ist einfach keine Lösung. Ansonsten kann ich nur WalWal beipflichten, die KE ist anerkannt gut. Um die zu verbessern braucht es schon richtig tiefgehendes Fachwissen. Die Leute, die das haben, machen in der Regel, präsentieren nach erfolgreicher Umsetzung ihre Ergebnisse, fragen aber nicht im Vorfeld in die Runde, was in der Regel nur die machen, denen das nötige Fachwissen fehlt und daher keine Idee haben, wo sie ansetzen müssen.

Mr. Woofa hat der KE einen Neodymantrieb und eine stark verkleinerte Frontplattte verpasst, für Bilder und genaue Beschreibung einfach die Suchfunktion quälen. :)


Mr. Woofa weiss allerdings auch ziemlich genau was er tut und hat das nötige Werkzeug bzw. kennt Menschen, die das haben!

Gruß

zeppi

Frank
19.08.2011, 10:58
Ich dachte, die KE funktioniert aufgrund der Linse nicht so gut mit dem WG?

Beim G25 ist der VErsuchung sicher groß, tiefer zu trennen. Dann kommt man aber der Resonanzfrequenz zu nahe. Die G25 braucht dringend ein Loch. Wie ich am Samstag festgestellt habe, bin ich nicht der einzige, der das bereits verbrochen hat.

Also, wenn schon Treiber verbessern, dann bitte einen, der mehr Luft nach oben hat. Die KE ist schon ziemlich ausgereizt. Da was rauszuholen, dürfte schwer sein und die Verschlimmbesserung droht.

HiFi-Selbstbau
19.08.2011, 11:12
Hallo zusammen,

wir halten den KE25 immer noch, auch nach Jahren, für einen der besten Hochtöner am Markt. selbst bei 95 dB liegt er schon ab 1500 Hz mit dem Klirrfaktor in einem für den Menschen nicht wahrnehmbaren Bereich. Im Nahfeldmonitoring sollten sich also keinerlei Probleme bei dieser Trennfrequenz ergeben. Siehe auch unser, schon recht altes, Datenblatt. Dem ist bis heute nichts hinzuzufügen.

KE25SC (http://www.hifi-selbstbau.de/index.php?option=com_content&view=article&id=14:visaton-ke25sc&catid=16:hocht&Itemid=61)

Eines müssen wir unseren Vorredner allerdings bestätigen, zu verbessern gibt es da nichts.

PS: Wenn man schon bei 1500 Hz trennt, braucht es unserer Meinung nach kein Waveguide. Waveguide ist ein Hype der in vielen Fällen überflüssig ist.

Timo
19.08.2011, 11:20
PS: Wenn man schon bei 1500 Hz trennt, braucht es unserer Meinung nach kein Waveguide. Waveguide ist ein Hype der in vielen Fällen überflüssig ist.


geiler Satz, und trifft es fast auf den Punkt, aber eben nur fast, ein klein wenig verbessern könnte man den Übergang zb zu einem größeren Treiber.

ob man die unterschiede hört ist ne andere Frage und da gebe ich dir vollkommen recht, meist sind waveguides überflüssig

HiFi-Selbstbau
19.08.2011, 11:33
Hallo Timo,

wir gehen zunächst von der Annahme aus das es sinnvollerweise im Nahfeldmonitoring keinen größeren Treiber als 13 cm braucht. Da wäre dann ein Waveguide, unserer Meinung nach, eine Komplikation die überflüssig ist. Ab 17 cm muss man die Sache neu überdenken, bzw nachmessen ob es nötig wäre.

walwal
19.08.2011, 12:10
Frank:

Die KE ist nur im obersten Frequenzbereich nicht so gut, das stört mich nicht.

HiFi-Selbstbau:

Ich halte den WG für sinnvoll, um die zu breite Steuung zu beseitigen, im Nahfeld braucht man das sicher nicht.

http://www.visaton.de/bilder/richtdiagramme/klein/concorde_mkiii_sono_hor.gif

walwal
19.08.2011, 12:12
Frank:

Die KE ist nur im obersten Frequenzbereich nicht so gut, das stört mich nicht.

HiFi-Selbstbau:

Ich halte den WG für sinnvoll, um die zu breite horizontale Streuung von 2-5 kHz zu beseitigen, die stört mich sehr in meinem Hörraum und wird mit einer Senke im Direktschall zur Zeit bekämpft. Es gibt bessere Methoden - WG. Im Nahfeld braucht man das sicher nicht.

http://www.visaton.de/bilder/richtdiagramme/klein/concorde_mkiii_sono_hor.gif

knork
19.08.2011, 12:24
:eek: altersseniles doppelposting :D

LANDO
19.08.2011, 18:31
Hi

als Tip zum modden:

Geh auf die Seite http://www.mrwoofa.de/ .

Unter der Rubrik Car-Hifi->Hochtöner an der A-Säule hat Carsten die KE25SC komplett mit einem neuem Neodym-Magneten versehen und damit ein mindestens gleichwertiges Ergebnis erziehlt.

Gruß

GeorgeT
20.08.2011, 03:47
Also vielen Dank für alle KONSTRUKTIVEN Feedbacks.

Aber sowas wie : "Wer Ahnung hat, macht einfach, und fragt nicht..."

Was für ein Blödsinn...ehrlich.

Gruss...Gero

jhohm
20.08.2011, 08:42
Also vielen Dank für alle KONSTRUKTIVEN Feedbacks.

Aber sowas wie : "Wer Ahnung hat, macht einfach, und fragt nicht..."

Was für ein Blödsinn...ehrlich.

Gruss...Gero


Naja, evtl da ist wohl ne Menge Wahres dran...

Wer weis, wie, wo und WARUM er die KE modden will, weis auch was er tut...

Wer fragen muß, was man modden kann, der sollte es in meinen Augen lassen!!!!!!

Gruß Jörn

LANDO
20.08.2011, 10:32
Hi

also ich weiß von Carsten (Mr.Woofa) das er beim Umbau der KE25SC mit dem Neodymmagneten auf jedenfall auch einige Nachhilfe von Friedemann und Anselm bekommen hat. So einfach ebend mal modden ist ebend nicht.

Persönlich finde ich es unsinnig das "Rad neu zu erfinden". Wenn einem die KE25SC nicht passend passend oder gut genug ist, dann nimmt mal sich ebend einen anderen Hochtöner.
Ich würde wenn unbedingt KE25SC dazu raten, eher mal mit dem Waveguide zu tüfteln. Das Stück Plastik hat eine Menge potential und läßt manch alte Konstruktion wieder im neuem Glanz erstrahlen.-->Visaton VIB usw...:D