Zurück   Visaton Diskussionsforum > Raumakustik

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 23.04.2012, 18:55   #1
Norbert
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.480
Haustür schallundurchlässiger machen?

Hallo,
versuche meine Haustür im Mietshaus schallundurchlässiger zu machen. Habe schon selbstklebende Türdämmplatten aufgeklebt und die Dichtungsgummis erneuert. Es ist etwas besser geworden. Ich kann aber immer noch jedes Wort verstehen, was vor der Tür gesprochen wird verstehen. Was nun?

Noch ne MDF-Platte auf die Dämmplatten. Oder ABS, oder was anderes?

Hat jemand schon mal erfolgreich seine Haustür schallgedämmt?
__________________
Gruss Norbert
Norbert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2012, 19:07   #2
Chaomaniac
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2008
Ort: Wasserburg/Oberbayern
Beiträge: 2.766
Im Zusammenhang mit Zimmertüren gab's schon einige Threads.
z. B. hier

Insgesamt ist der Schallschutz ein nicht ganz einfaches, aber oft sehr emotionales Thema…
Chaomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2012, 19:15   #3
Norbert
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.480
Zitat:
Zitat von Chaomaniac Beitrag anzeigen
Im Zusammenhang mit Zimmertüren gab's schon einige Threads.
z. B. hier

Insgesamt ist der Schallschutz ein nicht ganz einfaches, aber oft sehr emotionales Thema…
Wieso emotionales Thema Wir haben inzwischen junge Leute hier im Mietshaus. Die haben kein Problem mit meinem Heimkino, feiern aber gerne bis morgens um vier. Da trammpeln die Gäste singend wie dir Irren das Treppenhaus runter und ich fall aus dem Bett.

Aus dem Link oben:
Zitat:
Was man machen kann ist: "Stabile" Zarge voll ausspritzen, das äußere Türblatt mit einer zusätzlichen schweren etwas gößeren (als das eigentliche Türblatt) Holzplatte verschrauben, das eigentliche Türblatt und die Platte je rundum mit Fensterdichtgummi-Streifen versehen (ähnliches Prinzip wie bei den Akustiktüren).
Wer hat es schon gemacht?
__________________
Gruss Norbert
Norbert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2012, 21:20   #4
Sunder
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2008
Ort: Weissach
Beiträge: 424
Doppeltür

Doppeltür? Also innen noch eine.....

Ist lästig beim Durchgehen aber effektiv! Die innere Tür Könnte man tagsüber offen lassen, wenn man oft durchgehen will.

Abends dann, wenn die Aliens im Heimkino landen, beide Türen zumachen.

MfG Marko
__________________
Denon DCD 500 AE+Denon AVR 1707
Main's: Experience V20, bi-amped
Surround: Concept S +Sub vom Pferdefüßigen höchstselbst
Sunder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2012, 21:35   #5
Norbert
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.480
Zitat:
Zitat von Sunder Beitrag anzeigen
Doppeltür? Also innen noch eine.....

Ist lästig beim Durchgehen aber effektiv! Die innere Tür Könnte man tagsüber offen lassen, wenn man oft durchgehen will.

Abends dann, wenn die Aliens im Heimkino landen, beide Türen zumachen.

MfG Marko
Hatte ich auch schon dran gedacht. Könnte den Flur sogar mit ner zusätzlichen Wand abschotten. Letztendlich wird es aber dann auch recht eng.
__________________
Gruss Norbert
Norbert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2012, 06:53   #6
We-Ha
Moderator
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: NW 44579 Bastelkeller
Beiträge: 11.379
Norbert, wie wäre es mit einem schweren, faltenreichen Vorhang ???
__________________
Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....
We-Ha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2012, 07:04   #7
Norbert
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.480
Zitat:
Zitat von We-Ha Beitrag anzeigen
Norbert, wie wäre es mit einem schweren, faltenreichen Vorhang ???
Käme auf jeden Fall in die engere Wahl. Der ist nicht ganz billig, belastet aber die Schaniere nicht zusätzlich. Da gibt es sogar welche mit Bleiverstärkungen. Der Vorhang müsste einen guten Abschluss haben. Eventuell gebogene Schiene?
__________________
Gruss Norbert
Norbert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2012, 07:15   #8
We-Ha
Moderator
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: NW 44579 Bastelkeller
Beiträge: 11.379
Eine schon vorhandene Tür auf 'schalldicht' zu trimmen, ist sehr schwer, wenn nicht sogar unmöglich, da es, wie schon jemand andeutete, bei der Zarge beginnt.

Es nutzt nicht viel, die Tür zu verstärken und 'massiger' zu machen, wenn sich im Bereich der Zarge nix ändert oder ändern lässt.
Ausserdem sollte man zum Fußboden hin auch einen sogenannten Schallex einbauen.
Das sind Gummidichtungen, die sich beim schließen der Tür auf den Boden absenken.
Die gibt es meines Wissen nach auch zum aufschrauben.
Aber auch nicht ganz billig.

Also entweder so wie von dir schon angedeutet, zweite 'Schallwand' mit entsprechend gerüsteter Tür.
Oder eben einen Vorhang, wobei der Vorhang eben weniger Aufwand bedeutet und nicht ganz so viel Platz beansprucht, weil mann ihn bei Nichtbedarf beiseite schieben kann.

Vielleicht ist es ja billiger, bei deinen Nachbarn Ohrstöpsel zu verschenken ?
__________________
Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....
We-Ha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2012, 07:23   #9
Norbert
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.480
Das Problem ist nicht, dass meine Nachbarn gestört werden, sondern viel mehr dass ich durch die Nachbarn gestört werde. Habe auch schon versucht mit Ohrenstöpsel zu schlafen. Leider wird das mit Ohrenentzündungen quittiert.

Die Zarge ist massiv aus Stahl mit eingelassener Gummidichtung. Die Tür schliesst auch unten rum ganz gut ab. Problem ist aber der obligatorische Briefkastenschlitz, den ich gesondert behandeln muss. Ich denke, ich werde noch eine dünne schwere Platte (Alu, ABS, Plexiglas) von Innen montieren. Den Briefschlitz mit einer schweren Klappe versehen und mir Gedanken über einen Vorhang machen. Es gibt halt kaum Platz auf der linken Seite, wo der Vorhang gut an der Wand anliegen kann.

Hier mal ein aktuelles Bild der Tür:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0417s.jpg
Hits:	475
Größe:	90,9 KB
ID:	14525  
__________________
Gruss Norbert
Norbert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2012, 07:41   #10
We-Ha
Moderator
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: NW 44579 Bastelkeller
Beiträge: 11.379
Eventuell kannst du an dem linken Versprung ein Brett/Zarge/Trockenbauteil anbringen, was wie eine Zunge oder Nase vorsteht, an dem dann der Vorhang abschließen kann.

Man kann leider nicht erkennen, wie das nach der Ecke weiter aussieht, eventuell kannst du hier ja sogar ein schmales raumhohes Regal integrieren, das entsprechend vorsteht ?
__________________
Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....
We-Ha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2012, 07:51   #11
Norbert
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 1.480
Hier kannst du es sehen. Habe mal ein Regal daneben gestellt, was gerade übrig ist.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	IMG_0419s.jpg
Hits:	347
Größe:	93,4 KB
ID:	14526  
__________________
Gruss Norbert
Norbert ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2012, 09:43   #12
We-Ha
Moderator
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: NW 44579 Bastelkeller
Beiträge: 11.379
Hallo Woodbert ,
bin gerade von meiner Hundetour zurück und konnte bei der 'guten' Luft mal wieder klar denken

An sich reicht es doch, wenn du eine Vorhangschiene mit einer sogenannten Retoure (links) nimmst.
Dann läuft der Vorhang da um die Ecke, liegt an/dichtet ab, und du hast 'ne Garage für den Vorhang, wenn er die Tür nicht verbammeln soll.

Ich würde dann auch eine Schiene mit Blende nehmen, die Innenseite (zum Vorhang) mit Dämm-Material versehen.
Welches man nimmt, weisst du wohl mittlerweile besser als ich.

Oder du baust dir selber eine Blende in L-Form, senkrecht von der Decke herabhängend, unterer Schenkel zum Vorhang , und füllst diesen dann mit Matrial auf, sollte noch besser schlucken.

Willst du es auf die 'Hardcore' Art, baust du dir ein Doppel L, vor und hinter den Vorhang, so dass der nur aus einem Schlitz heraus hänggt (ähnlich einem Rolladenkasten).
So, den Rest der Kreativität überlasse ich nun deinen schöpferischen Fähigkeiten ... (sonst kannste das alles nicht mehr bezahlen )

PS: 'nen kleinen Seitenhieb kann ich mir aber nicht verkneifen, es ist keine Haustür, sondern eine Wohnungsabschlußtür
__________________
Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....
We-Ha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2012, 20:03   #13
F.H.
Moderator
 
Registriert seit: 10.2011
Ort: Haan
Beiträge: 337
Meint ihr wirklich, dass ein Vorhang eine spürbare Verbesserung bringt? Meiner Ansicht nach hat ein Vorhang keine ausreichend hohe Masse, auch wenn er aus schwerem Stoff besteht. Und eine hohe Masse ist das, was den Schall am Durchgang hindert. Dämmwolle usw. dämpft stehende Wellen (Schallschnelle), aber lässt den Schall gut durch. Es müssen alle Löcher und Schlitze gestopft werden und eine zweite Wand davor gesetzt werden. Am besten - wie oben schon erwähnt - als Doppeltür, also mit Zwischenraum. Ob das zu realisieren ist, weiß ich allerdings nicht.
__________________
Friedemann
F.H. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2012, 19:39   #14
PTebbe
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2001
Beiträge: 1.191
Hallo ... ohne bauliche Maßnahmen in größerem Umfang sehe ich auch wenig Chancen. Recht ungewöhnlich und heute mit Sicherheit auch nicht mehr so zulässig, ist eine Wohnungseingangstür aus einer Einfachverglasung (Sicherheitsglas muss es sein, so oder so ... isses hoffentlich).
Die hat zum einen wenig Masse und wirkt leider auch nicht, wie eine Holztür, die ja meist aus zwei Platten und einem Verbund aus Röhrenspan oder Vollspan besteht.
Schaut man sich richtige Wohnungseingangstüren an, dann geht es bei einer entsprechend dicht schließenden Zarge los, die zudem auch noch eingemörtelt wird (leichter Montageschaum ist Klebstoff und kein Dämmstoff) und bei recht massiven = schweren Türblättern weiter und dann gibts idealerweise auch ne absenkbare Bodendichtung, die also bei sich schließender Tür den unteren Luftspalt schließt.

Das alles findet man recht preiswert bei Rauch- und Feuerschutztüren "T30". Die sind nicht schick, aber einigermaßen effektiv. So ein Exponat hab ich in meinem Heimkino verbaut. Zwei Blechschalen sind innen mit zwei Gipskartonfeuerschutzplatten und zwischenliegender Mineralfaserdämmung gefüllt.
So erreichen die bei fachgerechtem Einbau einen Dämmwert von ungefähr 32 dB. Um bessere Dämmwerte zu erreichen, müssen konstruktive Maßnahmen am Gebäude ergriffen werden. Dann wird z. B. im Bereich der absenkbaren Bodenlippe ein Metallprofil eingelassen, gegen das die Bodenlippe läuft. Das bringt noch ein paar dB. Wenn dann der Estrich noch durch eine Fuge getrennt wird, noch ein bissel.

Und trotz allem Verbessern, wenn draußen jemand vernehmlich spricht - nach genug Bierchen, wird man es drinnen hören.

Die ganzen Maßnahmen um eine ordentliche Wohnungseingangstür einzubauen, sind einigermaßen aufwändig. Müsster der Vermieter einverstanden sein und auch die Geldbörse zücken.

Die hier versprechen 42 dB: http://www.reinaerdt.de/index.php?id=83-
in Verbindung mit einer geprüften Bodendichtung bezogen auf das Element-Prüfzeugnis ...

Vielleicht läßt sich der Vermieter ja breitschlagen ...

Gruß
Peter
PTebbe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2012, 15:38   #15
berth
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2012
Ort: Wiehl
Beiträge: 27
wenn Du Holz benutzen möchtest dann auf keinen Fall hartes Holz wie MDF. Hartes holz leitet den Schall weiter, je weicher ein material ist um so besser kann es den Schall absorbieren.

Tipp:
Ich würde mir eine art Wanne aus Holz bauen die, die größe der Türe hat und ca 10-15cm tief ist. Würde diese dann mit Steinwolle füllen und von innen an der Türe befestigen
berth ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, vBulletin Solutions, Inc.