Alt 13.04.2019, 09:56   #1
frankpat
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2019
Ort: Wien
Beiträge: 2
Sprachverständlichkeit am TV

Hallo Leute, nachdem ich lange Zeit nur mitgelesen habe, hätte ich gerne Eure Meinung welche Chassis ich nehmen soll.
Da besonders meine Frau Probleme mit der Sprachverständlichkeit am TV hat, möchte ich den Fernsehton über eigene LS ausgeben. Ich habe den TV geöffnet, die LS-Kabel herausgeführt und da mit verschiedenen Boxen herumprobiert. Der interne Verstärker ist mit 10W (wie auch immer gemessen) angegeben und hat sehr gute Einstellmöglichkeiten. Die eingebauten LS haben 8Ohm.
Jetzt möchte ich den Soundbar in etwa nachbauen und den im TV eingebauten Verstärker nehmen. Die Boxen einzeln ohne Verbindungsstück und seitlich am TV aufgestellt anordnen. Ohne die Weiche, ich lege keinen Wert auf einen ausgeglichenen Frequenzgang, alles muß sich der Sprachverständlichkeit unterordnen.
Jetzt meine eigentliche Frage: für den Soundbar sind die FR58 vorgesehen. In den Beschreibungen sind einige Chassis mit "gute Sprachwiedergabe" beschrieben. z.B BF32, BF45, FRWS 5 SC, K 64 WP. Wäre da einer dieser für meine Zwecke nicht geeigneter? Mir gefiele der BF32 gut.

Ich habe sehr gute Kopfhörer, aber meine Frau lehnt die strikt ab. Auch habe ich eine 5.1-Anlage (Yamaha XHT-S401), die ich für akustisch anspruchsvolleres verwende. Auch das lehnt meine Frau fürs Fernsehen ab.
Jetzt versuche ich halt das Beste daraus zu machen, insbesondere da ich mich eher selten zum Fernsehen dazusetze.

Gruß
Frank
frankpat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 10:34   #2
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.085
Eigentlich ist da Murks, aber wenn es sein muss, den FRS 8 nehmen. Die Mini-Breitbänder haben Null Bass und sind zu leise.

Besser wären 2 LS neben oder unter dem TV über den AVR zu betreiben. So mache ich das. Der AVR schaltet sich ein, sowie der TV an ist.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 11:19   #3
nlcarbon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 1.194
Ja FRS8 oder SL87FE. Zweiterer kann etwa doppelt so laut im "Bass". Eine kleine Weiche würde ich beiden aber spendieren um den Hochtonanstieg etwas einzubremsen.

2 kleine Säulen als Gehäuse seitlich am TV sollten schon eine deutlich bessere Sprachverständlichkeit bieten.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	sl87fe_tv.jpg
Hits:	34
Größe:	44,7 KB
ID:	40268   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	sl87fe_tv2.jpg
Hits:	26
Größe:	53,4 KB
ID:	40269  
Angehängte Dateien
Dateityp: bpj sl87fe_tv.BPJ (51,4 KB, 7x aufgerufen)
nlcarbon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 13:58   #4
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 815
Scherz: Der Frau Frehrnsehverbot aussprechen

Oder den vorgeschlagenen SL87FE in 3L, BR=70Hz, Gehäusebreite 12cm, Holzmaterialstärke 10mm reichen

lg Burns
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2019, 14:34   #5
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.085
Ja, SL 87 Fe ist optimal. Die LS können auch unter den TV als Soundbar montiert werden.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 11:21   #6
frankpat
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 04.2019
Ort: Wien
Beiträge: 2
Danke für die raschen Antworten.
Ich hätte halt gerne den BF32 genommen, weil schön klein. Also wird es der SL87FE werden. Er ist halt schon recht groß.
nicarbon schreibt: "2 kleine Säulen als Gehäuse seitlich am TV sollten schon eine deutlich bessere Sprachverständlichkeit bieten." Das denke ich auch.
Burns schreibt: "SL87FE in 3L" was bedeutet das?

Zum gescherzten "Fernsehverbot", das ist gar nicht so unernst. Ich mache das Gegenteil und verziehe mich in mein Studio, da habe ich alles was ich brauche.
Mir ist klar, das gesamte Projekt ist eigentlich ein Murks, aber die Randbedingungen sind halt so.
Dazu kommt, es wird oft sehr schludrig gesprochen, da nützt auch die beste Technik nichts.
Nochmals besten Dank, leider muß ich das Projekt für einige Zeit beiseite legen. Aber wenigstens weiß ich jetzt, was ich machen werde.

Gruß
Frank
frankpat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 12:00   #7
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 23.085
Du kannst ein geschlossenes Gehäuse mit 2-3 Liter Innenvolumen (pro Box) bauen, locker füllen mit Wolle oder anderen Fasern.

Oder du baust mit 3 Liter Volumen in Bassreflex, dazu brauchst ein Rohr mit zB 4 cm Durchmesser und 10 cm Länge. Das ergibt etwas mehr Bass. Direkt auf die Wand montieren.
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 18:47   #8
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 815
Ich habe mich auf den Boxsimanhang von nicarbon bezogen und statt 2 ein 3 Litergehäuse BR empfohlen um das Postential des SL87FE besser auszunützen.
Die aktuelle Berechnungssoftware Boxsim erhältst du hier im Forum unter Messtechnik und Simulation.

Berichte uns ob dein / euer Projekt zum gewünschten Ergebnis geführt hat, würd uns freuen

lg Burns
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2019, 19:40   #9
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.252
Zitat:
... alles muß sich der Sprachverständlichkeit unterordnen.
Wenn das ernst gemeint ist, halte ich eine Soundbar für wahrscheinlich nicht die richtige Lösung. Auf jeden Fall kommt es auf die Aufstellung mehr an als darauf welches Minichassis man nimmt.
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 00:10   #10
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.377
Wenn es um die Sprachverständlichkeit am TV geht, würde ich auch einmal in den Klangeinstellungen des Fernsehers nachschauen. Oft ist für Sprache zu viel Bass eingestellt, zu wenig Höhen, das macht die Stimmen bei den üblichen Kleinlautsprechern in den Flachbildfernsehern schwerer verständlich. Zumal die Lautsprecher bei einigen TV`s sogar nach hinten abstrahlen, was die Sache noch weiter verschlimmert.
Ich weiß nicht, was für einen Fernseher Du hast, meiner hat vorgelegte Einstellungen für Nachrichten , Standard, Film, und Persönlich, wo man selber etwas einstellen kann. Es ist ein etwas älterer Philips Flachbild TV.
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 00:25   #11
ubix
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2008
Ort: Itzehoe
Beiträge: 1.377
Falls es mit den Klangeinstellungen am TV nicht gelingen sollte, die Sprachverständlichkeit zu verbessern, würde ich folgende Lautsprecher vorschlagen

R10S 8 Ohm
http://www.visaton.de/de/produkte/ch...e/r-10-s-8-ohm
Ist gut und recht laut im mittleren Bereich.Bässe eher wenig.

SC 13 - 8 Ohm
http://www.visaton.de/de/produkte/ch...er/sc-13-8-ohm
Ansteigender Frequenzgang zu den Höhen hin, auch in den Tiefen noch gut dabei.

SL 713 - 4 Ohm
http://www.visaton.de/de/produkte/ch...e/sl-713-4-ohm

Nicht sehr Bassstark, aber gute Anhebung im Mittelton und Hochtonbereich.
Allerdings nur 4 Ohm, ev. jeweils 2 Stück in Reihe schalten?

Gerade die SL 713 könnte man recht schmal übereinander anordnen, , so wie bei der Petit Orgue, http://www.visaton.de/de/produkte/hi...me/petit-orgue , nur eben ohne Tieftöner, dafür schmal, was die Bündelung und die Sprachverständlichkeit verbessert, ähnlich einem Mini Line Array. quasy sowas in klein. https://www.thomann.de/de/fbt_vertus...1c72f3da8b6f0d

Und natürlich auch deutlich billiger. 4x SL 713 kosten 60 €

Fallls es doch etwas an Wärme fehlen sollte, ein kleiner Subwoofer läßt sich sicher noch irgendwie einfügen.
__________________
Mit Freundlichem Gruß,

Ubix
__________________________________________________ ____

Spielt der Bass zu tief, kommt der Nachbar und droht mit Krieg.

Geändert von ubix (15.04.2019 um 00:47 Uhr)
ubix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2019, 02:34   #12
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 5.252
@ubix: Meiner Meinung nach bist Du auf dem falschen Weg. Wenn der Originallautsprecher des TV zur Seite oder nach hinten strahlt, ist die Sprachverständlichkeit mies und nicht mit dem aufwändigsten Equalizing auszugleichen. Eine Minisoundbar die auf einem offenen Regal unter/vor einem typischen Fernseher (mit Fuß) steht, ist nur etwas besser, weil es auch dort massig Reflexionen, Kantenbeugungen und sonst was für Schweinereien gibt, die einen hohen Anteil von verspätet beim Hörer ankommenden Schall ausmachen. Dieser bewirkt eine Reduzierung der für die Sprachverständlichkeit wichtigen Modulationen des Schalls und damit eine Verschlechterung. Wenn man das mit dem Lautsprecherchassis selbst bekämpfen will, dann sind die Kandidaten BG20 oder B200 und genaue Ausrichtung auf den Hörer, auf keinen Fall kleine Lautsprecherchen. Ein anderer Weg wäre, die große Fläche des Fernsehers selbst zu nutzen und etwa rechts und links ein Linearray zu montieren, aber unbedingt ohne Abstand zum Fernseher.

@Frank: Kannst Du mal ein Bild der Situation rund um den Fernseher posten?
__________________
Boxsim ... wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.