Zurück   Visaton Diskussionsforum > Gehäusebau

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 10.10.2018, 10:30   #16
Variatio
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2002
Ort: FFM
Beiträge: 163
Also die Katsu hat schon Wumms mit ihren ~700W. Kein Vergleich zu den Proxon/Dremel Zahnarztbohrern, das ist schon eine ausgewachsene (wenn auch kleine) Fräse.

Zitat:
"... für Kanten und Gravierarbeiten vollkommen ausreichend."
Naja, aus Sicht eines Profi-Schreiners hat diese Bemerkung zur Katsu in etwa die Aussagekraft, wie wenn wir hier sagen "... die VOX 200 ist für die Küche vollkommend ausreichend ..."
__________________
- 5 x Solo 20 / Nelson Subs - Marantz SR6011 / Yamaha P7000S - Thorens TD 147 -
Variatio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2018, 12:42   #17
yoogie
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2009
Ort: Solingen
Beiträge: 4.353
Ich finde es bedauerlich, das so einfache Fragen wie "welcher Eckenradius für den HT ?" nicht beantwortet werden. Dann kann man nämlich eher eine Lösung erarbeiten. Wenn die vorhandene Fräse eine Kopierhülse besitzt, alles kein Thema. Das geht auch ohne neue Maschine.

Meine Kopierhülse ist 24 mm, so kann ich ein Fenster in eine Schablone entsprechend größer als die spätere Tasche fräsen, damit dann das eigentliche Fenster. Wenn man (ich) die Schablone mit einem kleineren Fräser fräse (bis ca 10 mm), kann man sogar deutlich über die Schnittpunkte hinwegfahren, weil die Kopierhülse in jeder Achse früher gestoppt wird.

Bei größerem benötigten Radius als verfügbare Fräser müßte die Ecke in der Schablone eben entsprechend größer gerundet sein.

Gehen tut alles, man muß nur wollen und sich was überlegen. (Routine hilft natürlich )

Ein Beispiel wurde hier gezeigt:
http://www.visaton.de/vb/showpost.ph...4&postcount=34 und eben #35
__________________
Viele Grüße aus dem Bergischen Land
Jörg

Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker
yoogie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 17:13   #18
Cerebral_Amoebe
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2012
Ort: Stuttgart
Beiträge: 383
Wie dick sollte denn eine Siebdruckplatte sein, wenn man sich aus dieser eine Frässchablone auf einer CNC-Maschine fräsen lassen will?

Ich hatte an 10mm gedacht, aber vielleicht ist das zu dünn.
__________________
Grüße
Andreas
Cerebral_Amoebe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2018, 17:41   #19
We-Ha
Moderator
 
Registriert seit: 09.2001
Ort: NW 44579 Bastelkeller
Beiträge: 11.922
Es kommt auf den "Vorstand" der Kopierhülse an.
Mindestens so dick (plus ca. 1mm) sollte sie sein, da die Kopierhülse ja sonst auf dem Materiel aufsteht und ein "ordentliches" Fräsen nicht gegeben ist.
__________________
Tipps & Tricks für alle Wastels in Wolfgangs Bastelkeller , denn wie der Schreiner kann es keiner
Ich habe Probleme für alle Lösungen !!! .-- ....
We-Ha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2018, 19:04   #20
Cerebral_Amoebe
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 08.2012
Ort: Stuttgart
Beiträge: 383
Danke Wolfgang,
muss ich morgen mal messen.
__________________
Grüße
Andreas
Cerebral_Amoebe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.