Zurück   Visaton Diskussionsforum > Galerie der Projekte

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 14.01.2018, 15:37   #1
zxlimited
Moderator
 
Registriert seit: 03.2010
Ort: Gechingen
Beiträge: 2.259
Das Belle Cinema entsteht - 20 LaBelles und Double Curved Cinemascope Leinwand

Hallo miteinander,
der Startschuss ist endlich gefallen: Seit kurz nach Weihnachten baue ich am Belle Cinema
Wie alles begann mit meiner LaBelle Sammlung, ist ja hier nachzulesen:
http://www.visaton.de/vb/showthread.php?t=27048
Da wurden all die vielen schönen Belles entwickelt und gebaut, und das ursprüngliche Gäste-/Arbeitszimmer in der Mietwohnung wurde immer voller und voller. Nur für eine vernünftige Leinwand und eine optisch und akustisch günstigere Ausgestaltung des Raumes war kein Platz und auch keine Motivation, da ich ja immer vor Augen hatte, dass das früher oder später alles wieder rausgerissen wird.
Nun wohnen wir im eigenen Haus mit schönem großem Hobbykeller, so dass nun endlich ein amtliches Kino gebaut werden kann, da der Raum nur für diesen Zweck aus- bzw. umgebaut wird. Beginnen sollte der Ausbau mit dem Herzstück - einer richtigen Leinwand. Richtig heißt für mich curved und natürlich im Cinemascope Format. Und so groß wie irgend möglich... Monatelang habe ich alle Möglichkeiten durchdacht, durchgerechnet, gezeichnet, und bin schließlich zu folgender Lösung gekommen, die für meine Gegebenheiten ideal sein sollte: Die Wand, vor der die Leinwand steht, ist nach Abzug eines kleinen Abstellraums / Technikabteils 4m breit. Nicht wesentlich weniger breit sollte die Leinwand werden. Geplanter Sitzabstand sind 3m. Wenn man jetzt aber die zu erwartende Leuchtdichte ausrechnet, kommt man leider darauf, dass bezahlbare oder gar schon vorhandene Beamer bei 4m grenzwertig dunkel sind, vor allem natürlich bei 3D, was bei mir einen sehr hohen Stellenwert hat. Akustisch transparente Tücher haben i.d.R. noch einen Gainfaktor von knapp unter 1, also erst recht schwierig. Stacking oder Blending Lösungen würden dank Cinemascope, Anamorphot und Curved extrem schwierig und aufwändig, also auch wieder verworfen. Aber es gibt ja auch noch High Gain Folien! Also mal ein Muster der Opera High Gain von Gerriets angefordert, mit Gain 2. Auf einer ebenen Leinwand, besonders bei dem extremen Betrachtungsverhältnis, würde so eine Folie natürlich einen extremen Hotspot verursachen, da unter Winkel der Gainfaktor abfällt, sogar unter 1. Aber ich will ja eh curven, damit ist das beherrschbar. Da es laut meiner Recherche keine vernünftigen akustisch transparenten High Gain Folien gibt, ist damit das Thema AT leider vom Tisch. Geht aber auch anders, und man erspart sich die Probleme mit der Hochtondämpfung, Kammfiltereffekten und evtl. sichtbaren Gewebestrukturen im Bild bis hin zu Moirée Effekten. Das Allerbeste an der Sache: wenn ich schon keine AT Leinwand bauen kann, dann kann ich sie dafür in beide Richtungen krümmen, also eine Torus oder Double Curved! Denn das geht nur mit Vakuum, also per se nicht mit AT. Die Immersion sollte dadurch noch mehr gesteigert, Hot Spot Neigungen weiter reduziert werden. Und außerdem reizte mich der Gedanke extrem, da sowas scheinbar niemand hat und es irgendwie das I-Tüpfelchen und die Königsdisziplin im Leinwandbau ist. Tests auf meiner provisorischen Testleinwand waren sehr vielversprechend, und so wurden endlich 10 qm Opera High Gain geordert.



Nach den Weihnachstagen ging es also endlich los mit dem Bau. Doch davor mussten noch mal eben 4 je 215 Liter große Gehäuse für die 4 Stück 18" Luftverschieber gebaut werden, da die hinter der Leinwand verschwinden sollen. Gar nicht so einfach, bei einer geschlossenen, massiven Leinwand, noch 4 dieser Monster dahiner zu verstecken, ohne dafür zusätzliche Raumtiefe zu opfern. Dank CAD und etwas Hirnschmalz kam ich aber zu einer vernünftigen Lösung. In der Mitte liegt der Leinwandkasten direkt an den Subs an und ist dabei genauso tief wie der LaBelle Center. Nach außen hin weicht der Leinwandkasten immer weiter von den Schallwänden der 18"er zurück, so dass diese dann über die Seiten bzw. Raumecken nach vorne strahlen können.









Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20171205_120321.jpg
Hits:	2361
Größe:	133,8 KB
ID:	35205   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20171229_225933.jpg
Hits:	2357
Größe:	123,6 KB
ID:	35206   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20171230_233430.jpg
Hits:	2354
Größe:	126,2 KB
ID:	35207   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20171231_000742.jpg
Hits:	2314
Größe:	151,3 KB
ID:	35208   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20171231_012524.jpg
Hits:	2337
Größe:	108,3 KB
ID:	35209  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180102_224440.jpg
Hits:	2322
Größe:	124,3 KB
ID:	35210  

Geändert von zxlimited (08.02.2018 um 15:57 Uhr)
zxlimited ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 15:39   #2
zxlimited
Moderator
 
Registriert seit: 03.2010
Ort: Gechingen
Beiträge: 2.259
Nachdem die Subs an der Wand hingen, konnte ich mit dem eigentlichen Leinwandbau beginnen. Zuerst wurden die aus dem CAD Entwurf ermittelten Radien mittels "Lautsprecherkabel-Zirkel" auf die Randbretter übertragen und mit der Stichsäge ausgesägt. Aus diesen 4 Randbrettern, einigen Balken, Winkeln, den Rückwänden und ein paar hundert Spax entstand dann in mühsamer Arbeit ein rund 150kg schwerer Koloss aus Holz und Stahl:











Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20171229_134911.jpg
Hits:	2287
Größe:	170,3 KB
ID:	35211   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20171229_181524.jpg
Hits:	2277
Größe:	128,8 KB
ID:	35212   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180103_094746.jpg
Hits:	2277
Größe:	146,9 KB
ID:	35213   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180103_094806.jpg
Hits:	2307
Größe:	127,5 KB
ID:	35214   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180103_152610.jpg
Hits:	2260
Größe:	119,5 KB
ID:	35215  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180103_152651.jpg
Hits:	2268
Größe:	125,2 KB
ID:	35216  

Geändert von zxlimited (14.01.2018 um 16:00 Uhr)
zxlimited ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 15:42   #3
zxlimited
Moderator
 
Registriert seit: 03.2010
Ort: Gechingen
Beiträge: 2.259
Mehr Fotos:











Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180103_172639.jpg
Hits:	2277
Größe:	137,3 KB
ID:	35223   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180103_172701.jpg
Hits:	2259
Größe:	114,2 KB
ID:	35224   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180103_173529.jpg
Hits:	2251
Größe:	125,8 KB
ID:	35225   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180103_204316.jpg
Hits:	2218
Größe:	90,7 KB
ID:	35226   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180103_221244.jpg
Hits:	2247
Größe:	120,3 KB
ID:	35227  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180103_221412.jpg
Hits:	2239
Größe:	119,4 KB
ID:	35228  

Geändert von zxlimited (14.01.2018 um 16:22 Uhr)
zxlimited ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 15:43   #4
zxlimited
Moderator
 
Registriert seit: 03.2010
Ort: Gechingen
Beiträge: 2.259
Dann kam der kritische Teil: das Bespannen mit der Projektionsfolie! Ich konnte nur hoffen, dass es mir gelingen würde, die Folie liegend so auf den Kasten aufzuspannen, dass sie vollkommen faltenfrei die 3-dimensional gekrümmte Form einer Kugeloberfläche einnimmt.



Ca. 1,5 Tage, 600 Tackerklammern (davon rund 150 wieder entfernt) und einige graue Haare später war es geschafft:





In alter Gewichthebermanier gelang es mir unter Aufbietung aller Kräfte, das Monstrum aufzurichten. Ein erster Test mit einem großen PC Lüfter bestätigte, was ich mir ohnehin schon gedacht hatte: Der Bauch und die Falten, die sich in stehender Position bilden, werden durch den vom Lüfter erzeugten Unterdruch beseitigt - mehr aber auch nicht.





Ich muss aber für die korrekte Krümmung den mittleren Bereich ca. 6cm nach innen saugen, nicht nur gerade. Also Plan B, der Staubsauger:



Nach einigen Versuchen mit kontrollierten Undichtigkeiten hatte ich eine Einstellung gefunden, bei der die Krümmung bis auf 2 oder 3mm an jeder Stelle der Leinwand perfekt passt! Genial!!! Also wurden schnell einige Meter Schlauch, Ventile und eine Vakuumpumpe geordert, um das Ganze praxisgerecht aufzubauen. Die Vakuumpumpe wird im Heizraum nebenan platziert, nur der Schlauch wird durch einen Wanddurchbruch geführt. Somit ist die Pumpe im Kino unhörbar, und ich kann mit dem Kugelhahn genau den Unterdruck einstellen, den ich für die perfekte Krümmung brauche.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180104_103453.jpg
Hits:	2234
Größe:	101,2 KB
ID:	35229   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180104_174304.jpg
Hits:	2266
Größe:	145,5 KB
ID:	35230   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180105_135608.jpg
Hits:	2246
Größe:	87,4 KB
ID:	35231   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180106_171113.jpg
Hits:	2267
Größe:	101,9 KB
ID:	35232   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180106_171934.jpg
Hits:	2274
Größe:	121,9 KB
ID:	35233  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180106_221507.jpg
Hits:	2232
Größe:	107,8 KB
ID:	35234  

Geändert von zxlimited (14.01.2018 um 16:39 Uhr)
zxlimited ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 15:44   #5
zxlimited
Moderator
 
Registriert seit: 03.2010
Ort: Gechingen
Beiträge: 2.259
Nachdem das geschafft war, war ich zwar einierseits total happy, dass mein Plan perfekt aufgegangen ist, andererseits weiß ich jetzt aber auch, warum ich noch nie eine solche Leinwand irgendwo gesehen oder auch nur davon gelesen habe. Der Aufwand selbst gegenüber einer "normalen" Curved ist schon exorbitant höher, von einer Flachen ganz zu schweigen... Aber ich habe Freude an ungewöhnlichen Dingen, und am technische Möglichkeiten ausreizen, drum mag ich meine Double Curved
Nächstes Problem, das man sich damit einhandelt, ist natürlich die Geometrieentzerrung. Trotz aller Verbiegungen, die ich mit dem Anamorphoten provozieren kann, schaffe ich es nicht, alle Bildränder mit der Leinwand in Deckung zu bringen. Spätestens unten scheitert man, da ja von oben runter projeziert wird. Also muss ich jetzt noch aus Taiwan eine GeoBox importieren, um die letzten Verzerrungen elektronisch zu korrigieren. Aber selbst noch leicht verzerrt waren erste Tests in 2D und vor allem in 3D absolut überwältigend! Man taucht so vollkommen in das Bild ein, selbst in 2D ist man völlig vom Geschehen eingehüllt, echt faszinierend. Dazu null Struktur wie bei einer AT erkennbar, selbst aus 2m nicht, die Leinwand selbst verschwindet komplett. Dafür ein richtig helles Bild mit sattem Punch dank Gainfaktor 2. Hotspot nicht erkennbar, alles schön homogen ausgeleuchtet. Ich würde mal sagen, Mission Double Curved ist ein voller Erfolg!


Ohne Unterdruck, mit Falten und Bauch


Mit Vakuum







Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180106_222548.jpg
Hits:	2182
Größe:	80,1 KB
ID:	35235   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180106_222654.jpg
Hits:	2236
Größe:	79,5 KB
ID:	35236   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180106_222757.jpg
Hits:	2230
Größe:	85,0 KB
ID:	35237   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180106_222831.jpg
Hits:	2181
Größe:	54,6 KB
ID:	35238   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180106_223431.jpg
Hits:	2216
Größe:	89,9 KB
ID:	35239  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180106_223528.jpg
Hits:	2199
Größe:	86,1 KB
ID:	35240  

Geändert von zxlimited (14.01.2018 um 16:45 Uhr)
zxlimited ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 15:45   #6
zxlimited
Moderator
 
Registriert seit: 03.2010
Ort: Gechingen
Beiträge: 2.259
Leider war dann der Weihnachtsurlaub auch schon wieder um, und noch viel zu viel auf der ToDo Liste offen. Als nächstes kommt der Podestbau, damit ich exakt in der Mitte des Bildes zu sitzen komme. Dann können mal so langsam ein paar km Kabel verlegt werden, einige qm Bühnensamt muss noch zu Vorhängen verarbeitet werden, und schließlich sollen noch einige Breitbandkompakt-Absorber an die Wände und die Nachhallzeit linearisiert werden. Außerdem wird der vordere Bereich des Raumes komplett schwarz, damit nichts aber auch gar nichts mehr von dem gigantischen Bild ablenkt.
Ach ja, da war doch noch was: das Ganze heißt doch Belle Cinema... 14 LaBelles stehen ja schon rum und scharren ungeduldig mit den Hufen. Da eine akustisch transparente Leinwand ausschied, ich mich aber natürlich nicht mit Ton von der Decke oder vom Fußboden abfinde, werden die 3 Frontkanäle einfach doppelt bestückt. Das hat in meiner letzten Installation mit dem Center schon richtig gut geklappt, da kamen die Stimmen perfekt ortbar mitten aus dem Bild. Jetzt wird die Anordnung sehr viel idealer, da deutlich näher beieinander und näher an der Leinwand, das sollte auch mit allen 3 Fronts super klappen. D.h. ich muss jetzt halt noch 3 LaBelles im Stil meines alten Deckencenters bauen, die dann oben auf die Leinwand kommen, und unten drunter kommt der LaBelle Center und die beiden Querbelle 360. Die langen, schmalen Belles, die bisher an der Wand hingen, werden nun etwas weiter hinten an der Wand hängen als Wides. Surround und Surround Back werden mit den Standbelles besetzt. Und an die Decke die 4 CR Semilight, wobei die zukünftig noch durch ein weiteres Pärchen unterstützt werden.

Vorläufiges Ziel: 18 LaBelles und 4 Luftverschieber

To be continued...











Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180106_225415.jpg
Hits:	2200
Größe:	56,6 KB
ID:	35241   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180106_233719.jpg
Hits:	2188
Größe:	90,5 KB
ID:	35242   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180106_233839.jpg
Hits:	2180
Größe:	148,7 KB
ID:	35243   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180107_224910.jpg
Hits:	2189
Größe:	137,3 KB
ID:	35244   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180114_122358.jpg
Hits:	2235
Größe:	219,6 KB
ID:	35245  

Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	20180114_122538.jpg
Hits:	2206
Größe:	173,8 KB
ID:	35246  

Geändert von zxlimited (14.01.2018 um 22:09 Uhr)
zxlimited ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 15:57   #7
yoogie
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 03.2009
Ort: Solingen
Beiträge: 4.643
Lautsprecherkabelzirkel?
Tolles Projekt.
Dem Inschenör is nix zu schwör.
Echt Hammer
__________________
Viele Grüße aus dem Bergischen Land
Jörg

Ab jetzt auch wieder Yamaha, ohne Kickstarter und breitem Lenker
yoogie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 16:08   #8
nlcarbon
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 02.2012
Ort: Paderborn
Beiträge: 1.291
Wow, double Curved per Unterdruck ist natürlich mal ne Ansage Sehr cooles Projekt! Da bin ich mal gespannt wie das Projekt wächst.
Die Anordnung der KH18 entsprchen aber keinem SBA/DAB bzw scheinen in der Höhe recht nah beieinander!? Wirst du dann die Rückwand moglichst gut bedämpfen mit Limp-Absorbern z.B?
Noch ne Frage Die Labelles in möglichst große Schallwände also "Wandeinbau" zu packen ist kein Thema oder siehst du hier keine Vorteile (erste frühe Reflektion hinter der Box)?
Grüße Nils
nlcarbon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 18:29   #9
mechanic
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Bretten
Beiträge: 1.338
Zitat:
Zitat von zxlimited Beitrag anzeigen
Vorläufiges Ziel: 18 LaBelles und 4 Luftverschieber
Irre, da kann ich ja dann eigentlich mithören, sind ja nur so etwa 40km Luftlinie
__________________
Gruß Klaus
__________________________________________________
Ein Standpunkt ist ein geistiger Horizont mit dem Radius null
mechanic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 19:01   #10
zxlimited
Moderator
 
Registriert seit: 03.2010
Ort: Gechingen
Beiträge: 2.259
Ja Jörg, Not macht erfinderisch... Du hättest vermutlich einen 5m langen Fräszirkel aus dem vollen Alublock gehauen, ich hab halt genommen was da war

Nils, das Nette an der alten Nut/Feder Verschalung, die schon in dem Raum war, ist dass ich damit gratis von vornherein rund 80qm Absorberfläche im Tiefmittelton habe
Da hinten noch ein paar qm extra Tieftonabsorber reinzuhängen kam mir zwar auch schon in den Sinn, wird aber vermutlich gar nicht nötig sein. Das werden dann die Messungen zeigen. Eher hänge ich an die Rückwand noch ein paar Woofer und probiere es mit aktiver Absorption, da sollte mehr zu gewinnen sein. Aber früher oder später sollen die 4 Luftverschieber eh noch durch 8 W400S im Ripol direkt vor der ersten Sitzreihe unterstützt werden, da ist dann dank Nahfeld eh alles in Butter. Ich bin recht zuversichtlich was die Bassqualitäten (und -quantitäten) angeht
Schallwand um die Frontbelles hab ich ja mehr oder weniger, die werden alle direkt an die Leinwand angrenzen, und die verbleibenden Zwischenräume mit Steinwolle gefüllt.

Klaus, wenn Du was hörst kannst ja mal kurz vorbeiflattern, dann kriegst auch noch was zu sehen

Geändert von zxlimited (19.02.2018 um 10:49 Uhr)
zxlimited ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 20:50   #11
Samm
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2013
Ort: Krefeld
Beiträge: 106
Respekt gute Arbeit. IMAX lässt grüßen.
Ich hätte nur die Sorge, dass bei dem kleinen Lüfter, die 4x 18er Luftverschieber durch das kleine Loch das Vakuum wieder aufheben und die Leinwandwölbung wieder in die umgekehrte Kugelform pusten wenn sich der T-Rex in Jurassic Park nähert. Sei froh das keine Fenster drin sind.

Nein Spass beiseite, Hammer Projekt, da kannste ja schon Eintritt für nehmen wenn es fertig ist.
Samm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 21:06   #12
Burns
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 12.2008
Ort: Wels/Austria
Beiträge: 856
Boa, was für ein Projekt Alle Achtung, bin schon gespannt wenns fertig ist.

Wenn bei den LS da nicht das Holz zu scheppern anfängt

lg Burns
Burns ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 21:39   #13
albondiga
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2004
Ort: HH
Beiträge: 1.106
Wow. Meines Erachtens ist das behandlungsbedürftig. Was sagt dein Psychater? Um die Suchtgefahr zu minimieren, vielleicht erst mal Helene damit anschauen...
__________________
Kerze: "Wasser soll gefährlich sein!?!". Andere Kerze: "Kannste von ausgehen!"
albondiga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2018, 21:45   #14
zxlimited
Moderator
 
Registriert seit: 03.2010
Ort: Gechingen
Beiträge: 2.259
Samm, drum ja die Pumpe im Nebenraum

Burns, vor dem Scheppern hab ich auch bissl Angst. Ich hoff ich muss nicht allzu viel dämmen wenn die Luftverschieber mal den Dienst aufgenommen haben...

Mein bester Freund ist mein Psychiater, von daher bin ich fein raus
zxlimited ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2018, 08:11   #15
Variatio
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2002
Ort: FFM
Beiträge: 172
Geiler Scheiß!!!
__________________
- 5 x Solo 20 / Nelson Subs - Marantz SR6011 / Yamaha P7000S - Thorens TD 147 -
Variatio ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.