Alt 11.09.2008, 17:51   #46
karahara
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Neustadt
Beiträge: 319
karahara eine Nachricht über ICQ schicken
Wandler ist ein ADA 24 von elv, HauptIC darin ist ein CS8416.
Mal sehn ob ich nächste Woche zum Zusammenbau komme, dann seh ich ob ich richtig geroutet habe...
karahara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2008, 19:30   #47
Mr.E
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2002
Ort: ~
Beiträge: 5.054
Da bin ich schonmal gespannt. Wenn ich das richtig seh, bräuchte man den USB-Teil gar nicht. Man könnte direkt den ADA24 an den PC anschließen, wenn der SPDIF hat. Ich weiß nur nicht, ob Windows dann zwischen 44.1 und 48 hoch- und runterwandelt um zu mixen. Wahrscheinlich schon, daher wäre die ideale Lösung, deinen USB-DDC () und den ADA24 gleich in ein gemeinsames Gehäuse zu stecken. Dann braucht man nur noch die elektrischen SPDIF-Schnittstellen der beiden Platinen zu verbinden.
Mr.E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2008, 16:40   #48
Mr.E
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2002
Ort: ~
Beiträge: 5.054
Zitat:
Zitat von Mr.E Beitrag anzeigen
Dann braucht man nur noch die elektrischen SPDIF-Schnittstellen der beiden Platinen zu verbinden.
Was natürlich nicht funktioniert, weil du ja Toslink verwendest, ist mir später eingefallen. Aber der ADA24 hat auch einen optischen Eingang. Dann stöpselt man die halt zusammen, notfalls.

ps: Man müßte dann nur ein anständiges Netzteil mit ins Gehäuse bauen.
Mr.E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2008, 16:03   #49
karahara
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Neustadt
Beiträge: 319
karahara eine Nachricht über ICQ schicken
So, dat Teil funktioniert, allerdings erst nach etwas manuellem "Debugging". Erstes anstöpseln an einem Test-PC(will ja nich die USB-Anschlüsse meines Laptops killen...) bracht gar nichts.
Fehler: Ich hab zwar tolle Referenzsymbole für Masse gesetzt, aber irgendwie meldet mir Target keinen Fehler aufgrund der untereinander fehlenden Verbindungen.
Deshalb die zwei unteren Kabel auf die andere Kupferseite, wo sich auch schon Masse von USB+Schirmung befinden. Beim Löten auch noch nur 1206 Chip-Cs anstatt 0805 dagehabt, deswegen die zwei Teile neben dem Quarz etwas deplaziert(dabei gelernt: 1206 lässt sich auch auf 0805 löten )
Nochmal getestet und siehe da: USB Audio DAC(DDC bei mir, wie schon richtig bemerkt )wird problemlos erkannt.

Das Löten des SSOP-Gehäuses des PCMs war keine große Sache, nach der Methode "Lötzinn quer drüber, Überschuss mit Entlötlitze wegsaugen" kein Problem, wer noch nicht gemacht vlt. mal vorher üben.

Hier mal Bildchens:


Da ich mich auf eine Kupferseite beschränken wollte, da weniger Ätzaufwand, hab ich meines so geroutet. Mit zwoomal Kupfer und Durchkontaktierungen stellt es natürlich kein Problem zum routen dar.
Wer haben will: Target/Gerber/Eagle uvm. kann Target ausgeben.
Oder: http://server.ibfriedrich.com/wiki/i...title=Download
Damit kann man schon arbeiten, 250 Pins/Pads, 2 Kupferlagen, Fläche 1,2m x 1,2m, zeitlich unbegrenzt.
karahara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2008, 18:15   #50
Mr.E
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2002
Ort: ~
Beiträge: 5.054
Das ist ja mal echt winzig.

Fragen meinerseits:
  1. Wie bist du an den PCM gekommen?
  2. Ich nehme an, du hast du Schaltung schon mit dem ADA24 betrieben. Läuft also einwandfrei? Klingt auch wie erhofft?
  3. Was ist bei dem ADA24-Bausatz alles dabei?
  4. Kann man den DDC und den ADA24 auch direkt optisch koppeln, falls man die in dasselbe Gehäuse setzt?
An die USB-Pins müßte man ja auch eine Buchse anlöten können, die dann einfach irgendwo im Gehäuse sitzt.
Mr.E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2008, 01:10   #51
karahara
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Neustadt
Beiträge: 319
karahara eine Nachricht über ICQ schicken
So, zu:
1. Sample, als ET&IT-Student klappts gut, und die Firmen unterstützen damit meine Bildung, was sicherlich in ihrem Interesse liegt (Einen hätt ich auch noch über)
2. Richtig. Tut was es soll und spielt geräuschfrei meine Audiodaten ab.
3. Bis auf die Stromversorgung ist alles dabei, wer keine Lust auf Löten hat und 5€ mehr zahlt bekommt ein Fertiggerät.
4. Verstehe nicht ganz, was mit direkt gemeint ist. Die Zwei Toslink-Buchsen ggü. ohne Kabel? Könnte klappen, nachdem da schon Daten ankommen wenn man den LWL nur an den Stecker hält. Ansonsten ein kurzes Stück LWL dazwischen.

Buchse anlöten geht auch, da ich es eh anstecke und vergesse hab ich mir ein Kabel geschnappt, geschnippt und drangelötet.
karahara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2008, 01:29   #52
Mr.E
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2002
Ort: ~
Beiträge: 5.054
Als Sample direkt von BurrBrown? Klingt so, als würdest du den übrigen PCM evtl. abgeben.

Mit direkt hatte ich an sowas wie eine »LWL-Brücke« gedacht, wenn es sowas gibt. Zwei Stecker ohne Kabel, fest mit Buchsen verbunden. Man kann aber auch einfach ein Kabel im Gehäuseinneren verlegen.

Vielleicht bau ich das Zeug auch in einzelne Gehäuse und setz es erst zusammen, wenn noch mehr dazugekommen ist. Vielleicht noch ein kleiner Amp (Class-D?), ein Kopfhörer-/Vorverstärker, ein kleiner PC?

Ich seh das schon richtig, daß du deine Schaltung (auch) verwendest, um das Abtastratengehüpfe von Windows zu umgehen, oder?
Mr.E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2008, 11:22   #53
karahara
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: Neustadt
Beiträge: 319
karahara eine Nachricht über ICQ schicken
Richtig, allerdings von TI, da BB von denen übernommen wurde.
LWL-Brücke, tjo, müsst man mal gucken ob es sowas gibt.
Ob man damit das Problem umgehen kann weiß ich nicht, da alle meine Dateien die gleiche Samplingrate haben. Mein "richtiger" Musik-PC(Recording usw.) hat nochmal andere Soundkarte und auch andere Auflösungen.
karahara ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2008, 16:16   #54
raphael
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2001
Ort: Bremen
Beiträge: 3.490
Zitat:
Zitat von Jann Beitrag anzeigen
So, hab mich auf die Suche gemacht gehabt, um die Seite nochmal zu finden, auf der es erklärt war! :-D

http://www.engon.de/audio/usb_tos.htm

Einfach runterscrollen, bis man bei Treibern ist!

Jann
Habe noch zwei Platinen zu dem von Jann verlinkten Layout. Möchte die noch jemand haben? Dann bitte per mail oder PN melden.

Raphael
__________________
There are 10 types of people: Those that understand Binary and those that don't.

T+A SACD 1245R, Sony DVP-NS305, AppleTV (2G), Marantz SR5200,
2x Pass Aleph-X 70W (DIY)
LS mit Visaton:
RiPol (2xTIW400)
Nothung (2x W170S+CD-Horn, vollaktiver Lautsprecher)
Troll (W100S+KTN25F Koaxlautsprecher)
raphael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2008, 14:43   #55
tiki
Gast
 
Beiträge: n/a
USB-DAC

Hallo Raphael,

mich würden die beiden (Leer-?)Platinen interessieren. Wie und zu welchen Bedingungen kann ich diese erwerben?

Der verlinkte Sven Engon (?) scheint wohl auch aus dem Osten zu kommen, jedenfalls kenne ich die verbauten Widerstände und Keramik-Cs nur zu gut.

Vielen Dank im Voraus!
Gruß, Timo
  Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2008, 09:03   #56
raphael
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 05.2001
Ort: Bremen
Beiträge: 3.490
tiki,

Du hast PN.

Raphael
__________________
There are 10 types of people: Those that understand Binary and those that don't.

T+A SACD 1245R, Sony DVP-NS305, AppleTV (2G), Marantz SR5200,
2x Pass Aleph-X 70W (DIY)
LS mit Visaton:
RiPol (2xTIW400)
Nothung (2x W170S+CD-Horn, vollaktiver Lautsprecher)
Troll (W100S+KTN25F Koaxlautsprecher)
raphael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.10.2008, 13:23   #57
Cpt.Baseballbatboy
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2007
Ort: Bad Oeynhausen
Beiträge: 237
Moin,

kleiner Hinweis am Rande, da er noch nicht erwähnt wurde: es gibt auch den PCM2906, mit digitalem Ein- und Ausgang. Leider sind die Werte des ADCs etwas mau, und auch der DAC könnte besser sein. Da würde es sich vielleicht anbieten, das analoge Frontend links liegen zu lassen und mit einem tauglichen DAC/ADC sich an den S/PDIF zu hängen.

Cpt.
__________________
Open-Source Messprogramm: http://esweep.berlios.de
Jetzt in Version 0.4!
Cpt.Baseballbatboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2009, 18:44   #58
Mr.E
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2002
Ort: ~
Beiträge: 5.054
Hab grad die Löcher in die Engon-Platine gebohrt (über 70 Mal 0,7mm, das nächste Mal echt SMD). Aber wie herum gehört da jetzt der PCM drauf? Im Schaltplan scheinen da die Beinchen anders angeordnet zu sein, als beim realen IC. Die Nummerierung kann ja so nicht übereinstimmen.

Zweite Frage: Wozu sind diese kleinen, einzelnen Lötpads? Da führt ja gar keine Leitung hin/weg. Zum Beispiel die zwei äußeren, dickeren am LWL-Sender.

PS: Wer hat denn die Engon-Schaltung noch gebaut und Fotos davon?

Geändert von Mr.E (02.04.2009 um 19:34 Uhr)
Mr.E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2009, 13:50   #59
m.brumbaer
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 11.2005
Ort: D
Beiträge: 425
Ich
Und wenn ich heute Abend zeit habe mach ich mal paar Bilderkes von der Platine.

Habe zwei Versionen gemacht. Einmal mit Übertrager, wie die von Hagtech und einmal wie von engon.
Laufen beide ohne Probleme.
__________________
Gruß brummi
m.brumbaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2009, 19:50   #60
Mr.E
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 10.2002
Ort: ~
Beiträge: 5.054
Die hier?

Hab inzwischen raus, wierum der PCM auf die Platine gehört.
Mr.E ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:08 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.