Zurück   Visaton Diskussionsforum > Projektplanung

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Thema bewerten
Alt 16.07.2018, 22:36   #451
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 4.962
Die Professionalität und der Aufwand, den Du da treibst, macht mich immer wieder sprachlos.

Zu Klirr und Impedanzverlauf:
3,7 Liter sind für einen W130X schon viel Volumen. Daher erstaunt es mich nicht, dass noch mehr Volumen keinen so großen Fortschritt bringt.
Einen Doppelhöcker im Impedanzverlauf bekommt man, wenn es zwei Bewegungsmoden gibt, die fast die gleiche Frequenz haben. Ich habe im Moment aber keine Idee, welche beiden das sein können. Die eine ist natürlich klar: Membran, halbe Sicke und Schwingspule in die eine Richtung, der Rest in die andere Richtung.
__________________
Boxsim - wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2018, 20:21   #452
Sv.n.K
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 192
Nabend,

Uwe, das was du sagst ist interessant. Wenn ich also die 3,7L noch kleiner mache, sollte sich der Klirr stärker variieren? Vielleicht probiere ich das nochmal mit dem kleineren Gehäuse aus...

Zum Klirr/Resonanz-Verhalten. Der Doppelhöcker ensteht nur mit dem Steg zur gegenüberliegenden Schallwand. Ergibt sich so die von dir angesprochene Bewegungsmode?

Vielleicht lohnt es sich doch mit Schwingungssensoren zu experimentieren. Bisher habe ich nur diese erschwinglichen Schwinungsensoren
gefunden. Die obere Grenzfrequenz ist leider zu tief. Hat jemand noch alternativen?

Grüße
Sven
Sv.n.K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 00:13   #453
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 4.962
Zitat:
Wenn ich also die 3,7L noch kleiner mache, sollte sich der Klirr stärker variieren?
Ja, das würde ich denken. Der Klirr in (zu) kleinem Gehäusevolumen kommt ja meist von der Sicke. 3,7 l ist nur etwas kleiner als das Vas, da würde ich noch keinen großen Effekt erwarten, wie Du ja auch gemessen hast.

Bei dem Beschleunigungssensor ist mir nicht klar, wie man den aufbringen soll. Aufgeklebt hat er sicher eine sehr geringe Empfindlichkeit und frei schwingend kann er keine hohen Frequenzen.
Wenn ich dazu komme, werde ich morgen mal testen, ob man einen Piezobuzzer als Beschleunigungssensor missbrauchen kann. Der müsste gut gehen:
https://www.mouser.de/ProductDetail/...GB2KoUgw%3D%3D
Den finde ich auch noch irgendwo. Der liefert wahrscheinlich mehr Signal.
https://www.digikey.de/product-detai...8-1-ND/6612885
__________________
Boxsim - wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 08:52   #454
Sv.n.K
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 192
Guten Morgen,

Uwe, der Ansatz klingt nach Spaß. Ich bin gespannt!

Grüße
Sven
Sv.n.K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 10:31   #455
mechanic
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2014
Ort: Bretten
Beiträge: 1.051
Die Mouser & Digikey Summer sind eher bei 1 bis 2 kHz angesiedelt, was da bei 200 Hz rauskommt ist fraglich. Wie wäre denn das da:

https://shop.pimoroni.de/products/pi...SABEgJrSfD_BwE

Laut Datenblatt ist der als Sensor ausgelegt und im interessanten Frequenzbereich zuhause. Anbringung über stabiles, entkoppeltes Stativ mit leichter Vorspannung ?
__________________
Gruß Klaus
__________________________________________________
Ein Standpunkt ist ein geistiger Horizont mit dem Radius null

Geändert von mechanic (19.07.2018 um 11:33 Uhr)
mechanic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 14:49   #456
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 22.284
so habe ich es gemacht

Zitat:
Zitat von walwal Beitrag anzeigen
Das Thema wird immer wieder dikutiert. Mein Forscherdrang brachte erste Ergebnisse.

Bau eines Vibrationssensors:
Die Schwingspule eines alten 13 cm-TMT wurde an ein mV-Meter (Wechselstrom) angeschlossen. Beim Messbereich 1 mV registriert der auf einer Werkbank liegende Sensor noch das Fallen einer Stecknadel!

Nicht im übertragenen Sinne, sondern reel.

Anschließend wurde die Kalotte mit einem passenden Röllchen auf Höhe der Schwingspule so weit verlängert, dass es etwa 1 mm über den Korb ragt. Das Chassis (mit Filzrand) kann nun auf die Fläche aufgelegt werden und die Vibrationen in mV gemessen werden. Die mV werden in dB umgerechnet.

Außerdem passt das Sensorchassis exakt und dicht über einen AL 130, so kann ich den Schalldruck messen, quasi als Eichwert.

Dann habe ich mal die Concorde untersucht.

Messungen mit 100 Hz Sinus zeigen deutliche Vibrationen sowohl auf dem Deckel als auch Seitenwänden. Nach unten wird es weniger. Ursache: die Box schwingt als Ganzes auf dem Teppichboden. Das ist auch fühlbar, kann bei Abstützung mit der Zimmerwand minimiert werden. Das wäre jetzt das Thema Spikes und ankoppeln. Ob es den Klang verändert? Vieleicht später mehr dazu.

Ich habe dann Terzrauschen mit verschiedenen Frequenzen abgespielt und den Schalldruck direkt am Al 130 gemessen und die Vibrationen oben, an den Seiten und der Rückwand. Die unteren und oberen Frequenzen zeigen nur geringe Vibrationen, die mittleren ergeben die stärksten Vibrationen.

Ergebnis: Schalldämmung der Seitenwand und des "Deckels" 46 dB, Rückwand 40 dB. Legt man das Ohr an die Rückwand, ist es hörbar. Es ist also nicht auszuschließen, dass bei schlechten Dämmwerten der Klang beeinflusst wird. ....
__________________
Freundliche Grüße
Jürgen
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 15:10   #457
walwal
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2003
Ort: 63150
Beiträge: 22.284
Und so macht es "Stereophile":
https://www.stereophile.com/content/...art-two-page-6
__________________
Freundliche Grüße
Jürgen
walwal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 22:52   #458
UweG
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: 642** Darmstadt
Beiträge: 4.962
Ich verstehe bei diesen Film-Dingern nicht, wie man die anbringen soll damit sie reproduzierbar messen.

Ein bisschen teurer, aber solche kenne ich sogar als Bestandteil von Produktionsequipment als Körperschallsensor. Da traut sich der Hersteller eine Empfindlichkeit anzugeben:
https://www.mouser.de/ProductDetail/...9JBUSIGWXRY%3d
__________________
Boxsim - wenn Lautsprechersimulation gelingen soll.
UweG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.2018, 20:35   #459
Fraggle
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2018
Ort: Essen
Beiträge: 60
Zitat:
Zitat von UweG Beitrag anzeigen
Ich verstehe bei diesen Film-Dingern nicht, wie man die anbringen soll damit sie reproduzierbar messen.
Der von Sven genannte Folientyp soll laut Datenblatt an den Anschlüssen befestigt werden und frei schwingen.
Ich nehme an, er ist für Leiterplattenmontage vorgesehen.
Die Empfindlichkeit für diesen Fall ist auch angegeben (allerdings ohne Toleranzen).

----------
Eine solche Piezo-Scheibe könnte auch gehen.
Das ist ein Piezo-Biegeschwinger, aufgeklebt auf eine Messingscheibe.
Am Rand befestigt, verbiegt er sich bei Beschleunigung durch die eigene Masse.
Bei einer Resonanzfrequenz von 4 kHz schätze ich, daß man etwa bis 1 kHz halbwegs geradlinig messen kann.
Die Eigenkapazität ist auch höher (25 nF), so daß man nicht unbedingt einen speziellen hochohmigen Vorverstärker braucht. Ein normales Oszilloskop (1 Megohm) genügt für eine untere Grenzfrequenz im Hz-Bereich.

----------
Ich hatte mal einen Summer zweckentfremdet, in dem die Piezoscheibe in einem runden Messinggehäuse in Becherform saß. Ich weiß aber nicht, ob so was noch erhältlich ist. Den Messingbecher habe ich mit der offenen Seite auf die Oberfläche gesetzt. Dadurch hatte ich direkt die erwünschte Lagerung am Rand (siehe Bild. Auf dem Boden des Messingbechers befindet sich versuchsweise ein Antidröhnmaterial).
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Piezosummer.jpg
Hits:	22
Größe:	65,2 KB
ID:	37234  
Fraggle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 14:41   #460
Fraggle
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2018
Ort: Essen
Beiträge: 60
Zum Thema Doppelhöcker:
Bei der Impedanzkurve in #444 liegt das Minimum geschätzt unter 1 Ohm, da stimmt doch auch was mit der Messung nicht.

Interessant wäre auch, wie die Impedanzspitze bei der störenden Resonanz um 300 Hz auf die neuen Stützkonstruktionen reagiert.

Ich weiß nicht, wie die Dämpfung bei den neuen Stützen aussieht, aber vielleicht ist das ein Ansatzpunkt zur Verbesserung. An der Höhe der Impedanzspitze siehst Du, wie gut die Dämpfung wirkt. Vielleicht ist Alubutyl ja für diese Anwendung zu hart (zu hohe Viskosität).
Fraggle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 15:29   #461
„Q“
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 07.2017
Ort: nähe Erftstadt
Beiträge: 353
nö das Impedanzminimum beträgt ca. 8,71ohm. Da decken sich Sven´s und meine Messung recht gut übereinander.

Was ich nur bisher noch immer nicht verstehe warum bei Sven´s Messung die Impedanzspitze viel höher ausfällt als meine. Sven´s Messung zeigt hier ca. 98ohm und bei meiner sind´s 58ohm. Okay mein Gehäuse ist etwas größer. Macht das soviel aus?
„Q“ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2018, 18:19   #462
Fraggle
Registrierter Benutzer
 
Registriert seit: 01.2018
Ort: Essen
Beiträge: 60
Zitat:
Zitat von „Q“ Beitrag anzeigen
nö das Impedanzminimum beträgt ca. 8,71ohm.
Ähm, ja. Jetzt seh ich es auch. Was ist das aber auch für eine Skala!
Zitat:
Zitat von „Q“ Beitrag anzeigen
Was ich nur bisher noch immer nicht verstehe warum bei Sven´s Messung die Impedanzspitze viel höher ausfällt als meine. Sven´s Messung zeigt hier ca. 98ohm und bei meiner sind´s 58ohm. Okay mein Gehäuse ist etwas größer. Macht das soviel aus?
Vielleicht hat das ja die gleiche Ursache wie die Doppelspitze - wofür wir allerdings auch noch keine Erklärung haben.
Was könnte bei ca. 50 Hz mitschwingen? Die ganze Box auf der Unterlage?
Kann die Doppelspitze etwas mit der Unterlage der Box zu tun haben?
Fraggle ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:14 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.