SYMPHONIE

Art. No. 5898
1525,58
(Paar)
Eigenschaften und Klang

Die SYMPHONIE lässt sich gut mit einem sehr warmen und wohlklingenden Klang beschreiben. Die beiden 17-cm-Tieftöner AL 170 - 8 Ohm produzieren in ihren beiden getrennten Bassreflexgehäusen einen voluminösen, aber trotzdem präzisen Bass, den man von solch einer Konstruktion nicht erwartet. Selbst im tiefsten Bassbereich bleibt die SYMPHONIE bei höheren Lautstärken noch sauber und klar.

Das Highlight der SYMPHONIE ist die 50-mm-Mitteltonkalotte G 50 FFL - 8 Ohm. Sie sorgt im Mitteltonbereich für eine unglaublich räumliche Bühnenabbildung mit guter Mittenortung, wie sie nicht häufig anzutreffen ist. Auch räumlich nicht perfekte Aufnahmen klingen mit der SYMPHONIEnoch gut losgelöst von den Boxen. Ein entspannter Musikgenuss ist hiermit auch über lange Zeit möglich.

Im Hochtonbereich kommt die bekannte Keramikkalotte KE 25 SC - 8 Ohm zum Einsatz, die das Gesamtbild durch ihren seidenweichen Klangund ihre hervorragende Linearität abrundet.

Bestückungsliste für 1 Box

Hochtöner
1 St.
Mitteltöner
1 St.
Tieftöner
2 St.
Terminal
1 St.
Bassreflexrohr
BR 15.34 (volle Länge)
2 St.
Dämpfungsmaterial
Polyesterwolle
3,5 Btl.
Kabel
2 x 2,5 mm²
2,75 m
2 x 1,5 mm²
2,75 m
Holzschrauben
4 x 25 mm
8 St.
Holzschrauben
3,5 x 19 mm
4 St.
Senkkopfschrauben
3,5 x 25 mm
8 St.

Technische Daten

Nennbelastbarkeit
140 W
Musikbelastbarkeit
200 W
Nennimpedanz Z
4 Ohm
Übertragungsbereich (-10 dB)
30–20000 Hz
Mittlerer Schalldruckpegel
86 dB (1 W/1 m)
Trennfrequenz
700 / 3500 Hz
Gehäuseprinzip
Nettovolumen
27 l + 34 l
Außenmaß Höhe
1150 mm
Außenmaß Breite
230 mm
Außenmaß Tiefe
350 mm

Amplituden- und Impedanzfrequenzgang

Presse

Auszug aus Hobby HiFi

"Im praktischen Einsatz offenbarte die Symphonie schnell ihr großes Talent zur Stimmen-Wiedergabe. Männer- wie Frauenstimmen stellt sie offensiv in den Raum, löst jedes noch so feine Detail akribisch auf und verliert sich doch niemals in irgendwelchen Übertreibungen. Wenn es betont dynamisch zugeht, kann es durchaus auch einmal sehr heftig werden: Der dramatische Mezzosopran der Olga Borodina explodiert in Stavinskys Pulcinella-Suite geradezu. Da komprimiert nichts - die Mitteltonkalotte bietet ihrem Publikum enorme Dynamik, die auch schonmal hart an die Grenze gehen kann."

"Den beiden Alu-Bässen gelingt eine Kombination aus Straffheit und Volumen, wie man sie selten antrifft. Das messtechnisch identifizierte "Bäuchlein" zwischen 60 und 150 Hertz ist durchaus vorhanden, stört aber überhaupt nicht, passt ganz im Gegenteil hervorragend zu den Tiefton-Klarheit und -Straffheit, wie sie nur Hartmembranen darzustellen vermögen. Solche Präzision kann schonmal leicht asketisch wirken, und die ganz dezente Betonung des Tieftonbereich steuert dieser Tendenz gekonnt entgegen."

"Bei geringer Lautstärke kann man mit der Symphonie ausdauernd Musik genießen, ohne jemals zu ermüden. Die herausragende Stimmbegabung gereicht ihr auch dabei zum Vorteil: Selbst dezente Hintergrundmusik verblüfft mit ausgezeichnet verständlichen Stimmen."

"Bei großer Lautstärke entlarvt sie schonungslos die Qualitäten der Musikaufnahme. Fehler des Tontechnikers bleiben nicht lange verborgen. Bis hin zu aberwitzigen Pegeln spielt sie souverän und lässt sich zu keinerlei Verzerrungen hinreißen. Damit kann man diese Lautsprecher besten Gewissens für große Räume bis weit über 50 Quadratmeter empfehlen, Gleichzeitig sind sie auch für relativ kleine Räume vorzüglich geeignet."

Auszug aus Hobby HiFi

"Im praktischen Einsatz offenbarte die Symphonie schnell ihr großes Talent zur Stimmen-Wiedergabe. Männer- wie Frauenstimmen stellt sie offensiv in den Raum, löst jedes noch so feine Detail akribisch auf und verliert sich doch niemals in irgendwelchen Übertreibungen. Wenn es betont dynamisch zugeht, kann es durchaus auch einmal sehr heftig werden: Der dramatische Mezzosopran der Olga Borodina explodiert in Stavinskys Pulcinella-Suite geradezu. Da komprimiert nichts - die Mitteltonkalotte bietet ihrem Publikum enorme Dynamik, die auch schonmal hart an die Grenze gehen kann."

"Den beiden Alu-Bässen gelingt eine Kombination aus Straffheit und Volumen, wie man sie selten antrifft. Das messtechnisch identifizierte "Bäuchlein" zwischen 60 und 150 Hertz ist durchaus vorhanden, stört aber überhaupt nicht, passt ganz im Gegenteil hervorragend zu den Tiefton-Klarheit und -Straffheit, wie sie nur Hartmembranen darzustellen vermögen. Solche Präzision kann schonmal leicht asketisch wirken, und die ganz dezente Betonung des Tieftonbereich steuert dieser Tendenz gekonnt entgegen."

"Bei geringer Lautstärke kann man mit der Symphonie ausdauernd Musik genießen, ohne jemals zu ermüden. Die herausragende Stimmbegabung gereicht ihr auch dabei zum Vorteil: Selbst dezente Hintergrundmusik verblüfft mit ausgezeichnet verständlichen Stimmen."

"Bei großer Lautstärke entlarvt sie schonungslos die Qualitäten der Musikaufnahme. Fehler des Tontechnikers bleiben nicht lange verborgen. Bis hin zu aberwitzigen Pegeln spielt sie souverän und lässt sich zu keinerlei Verzerrungen hinreißen. Damit kann man diese Lautsprecher besten Gewissens für große Räume bis weit über 50 Quadratmeter empfehlen, Gleichzeitig sind sie auch für relativ kleine Räume vorzüglich geeignet."