Fresnel-Huygenssches Prinzip

Jede Störung in einem elastischen Medium ist Ausgangspunkt einer elementaren Kugelwelle und jedes Nachbarelement, das bei einer Wellenfortpflanzung angestoßen wird, kann auch wieder als Ausgangspunkt einer eigenen, elementaren Kugelwelle betrachtet werden. Die Wellenausbreitung ergibt sich dann aus der Überlagerung aller einzelnen Elementarwellen. Es ist darauf zu achten, dass die Überlagerung nicht nur nach Amplitude, sondern auch nach Phase vorgenommen werden muss. Erst dadurch werden Interferenzen erklärbar.