Klangkabine

Robin Lindner

Entwicklungsingenieur bei VISATON.

Auch in Landmaschinen wird die Beschallung zunehmend wichtiger. Vor allem, seit die Fahrerkabinen besser schallisoliert sind. VISATON-Entwicklungsingenieur Robin Lindner erklärt im Interview, worauf es bei der Beschallung der kleinen Kabinen ankommt und wie er die Branche berät.

VISATON berät Landmaschinenhersteller in verschiedenen europäischen Ländern. Wie sieht die Zusammenarbeit konkret aus, Herr Lindner?

Wir betreuen viele führende Landmaschinenhersteller und Kabinenbauer. Ich selbst bin circa drei bis vier Mal im Jahr bei jedem einzelnen vor Ort. Meist gibt es dort keine Mitarbeiter, die ausschließlich für den Sound zuständig sind, daher sind die Hersteller sehr dankbar, wenn wir unser Know-how so früh wie möglich einbringen und sie vor Ort beraten. Dazu bauen wir Lautsprecherprototypen in neue Fahrzeuggenerationen ein und testen sie intensiv. So erkennen wir kritische Punkte sofort und können beispielsweise den Einbauort nochmals zur Diskussion stellen oder die Lautsprecher über spezielle Dichtungen an die jeweilige Einbausituation anpassen. Damit bieten wir ein Maximum an Kundenservice, auch weil wir Aspekte der Fahrzeugfertigung mit bedenken.

In der Decke werden zwei Breitbandlautsprecher verbaut – entweder vor oder hinter dem Fahrer.
In der Decke werden zwei Breitbandlautsprecher verbaut – entweder vor oder hinter dem Fahrer.
Bei hochwertigen Soundsystemen sind in der A-Säule Hochtöner verbaut.
Unter oder neben dem Sitz findet der Subwoofer Platz.

Welche Lautsprecher werden in den Kabinen meist verbaut und was spielt dabei eine zentrale Rolle?

Fahrerkabinen sind sehr klein, deswegen herrschen in ihnen ganz besondere akustische Bedingungen. Die Positionierung der Lautsprecher spielt daher eine entscheidende Rolle. Idealerweise sind sie auf den Fahrer ausgerichtet. Bei den Standardmodellen haben wir meist zwei Breitbandlautsprecher in der Decke, links und rechts, entweder vor oder hinter dem Fahrer. Bei den Premium-Soundmodellen verbauen wir zusätzlich Hochtöner in der A-Säule und einen Subwoofer hinter, unter oder neben dem Sitz.

Robin Lindner, Entwicklungsingenieur bei VISATON.

„Wir haben für Landmaschinen einen Subwoofer entwickelt, den man direkt an das Radio anschließen kann."

Robin Lindner, Entwicklungsingenieur bei VISATON.

Was ist neben der Positionierung der Lautsprecher wichtig?

Die Lautsprecher sollten an stabilen, tragenden Elementen in der Kabine befestigt werden. Würden wir sie zum Beispiel direkt in der Deckenverkleidung montieren, die meist aus dünnem Kunststoff besteht, käme es zu Störgeräuschen und unerwünschten Vibrationen. Außerdem berechnen wir bei Tieftönern das passende Gehäusevolumen und achten vor allem auf die Bassreflexabstimmung. Prinzipiell muss das Volumen groß genug gewählt werden, da tiefe Frequenzen ansonsten nicht wiedergegeben werden können. Die Lautsprecher sollten in einem geschlossenen Gehäuse sitzen, da dadurch ein akustischer Kurzschluss verhindert werden kann.

Zwei Beispiele für einen akustischen Kurzschluss
Fehlende Trennwände.
Falsche Verschraubung an der Trennwand

Ein akustischer Kurzschluss – können Sie das genauer erklären?

Bei einem akustischen Kurzschluss gleichen sich die Luftdruckveränderungen vor der Membran, also der Frontschall, mit den Luftdruckveränderungen hinter der Membran, dem rückwärtigen Schall, aus. Je nachdem wie groß die Membranfläche ist, können tiefe Frequenzen dann nicht mehr wiedergegeben werden. Ein geschlossenes Gehäuse verhindert, dass zu diesem unerwünschten Schall- bzw. Druckausgleich kommt.

Mögliche Lösungen für das Problem
Lautsprecher mit Trennwand, bündig verbaut
Lautsprecher in geschlossenem Gehäuse

Abgesehen von der Technik – spielt bei Landmaschinen auch das Design der Lautsprecher eine Rolle?

Für unsere Kunden beziehungsweise für die Landwirte ist es wichtig, dass die Lautsprecher möglichst unauffällig sind und auf keinen Fall stören. Wir bieten deshalb verschiedene Gittertypen in unterschiedlichen Farben an. Bei den Gittern ist außerdem wichtig, dass sie stabil sind, die Dicke des Materials aber nicht zu groß ist. Deshalb verwenden wir möglichst weitmaschige Gitter.

Welche Soundsystem-Innovation im Bereich der Landmaschinen zeichnet VISATON besonders aus?

Normalerweise braucht man einen Verstärker, um den Subwoofer an das Radio anschließen zu können. So ist es bei PKWs. Wir haben für Landmaschinen einen Subwoofer entwickelt, den man direkt an das Radio anschließen kann. Diese Subwoofer-Radio-Verbindung über ein Kabel spart dem Kunden erhebliche Kosten.

Mehr Sicherheit beim Rückwärtsfahren

VISATON sorgt übrigens auch für Sicherheit beim Rückwärtsfahren von Landmaschinen. Für das Piepsen während der Rückwärtsbewegung, über das Menschen, die sich in der Nähe der Maschine aufhalten, gewarnt werden, verbaut VISATON wasserfeste Lautsprecher im Außenbereich. Sie sitzen meist in Verkleidungen auf der Rückseite des Fahrzeugs, also dort, wo sie keiner sieht.

Werfen wir noch einen Blick in die Zukunft. Welche Trends und Innovationen zeichnen sich bei der Beschallung von Landmaschinen ab?

Der Trend in Fahrerkabinen geht mehr und mehr zu einer zentralen Steuereinheit mit Touch-Display. Diese wird das externe Einbauradio perspektivisch ablösen. Deswegen entwickeln wir bei VISATON auch gerade einen Verstärker, über den die Lautsprecher dann direkt an diese zentrale Steuereinheit angeschlossen werden können.

Vielen Dank für das Gespräch.

Sie suchen nach einer maßgeschneiderten Lösung?

Kontaktieren Sie uns